Behindertenbeauftragter

Johannes Rosenberg |
Bild: Stadtverwaltung

  • Geboren 1958 in Herten im Ruhrgebiet
  • Stammt als eines von vier Kindern aus einem Arbeiterhaushalt
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bochum
  • Tätigkeit für die LBS im Vertrieb von Bausparverträgen 
  • Tätigkeit für die LVM Versicherung im Vertrieb 
  • Ausbildung zum Kaufmann der Grundstücks und Wohnungswirtschaft
  • Tätigkeit als Kaufmann der Grundstücks und Wohnungswirtschaft in Düsseldorf 
  • Tätigkeit als Lehrkraft für die Ausbildung zum Kaufmann der Grundstück- und Wohnungswirtschaft 
  • Selbstständige Tätigkeit als Programmierer und Entwicklung eines Programms zur Landschaftsdarstellung (GeoControl) 
  • Internationaler Vertrieb des Programms GeoControl
  • Schlaganfall im April 2008 mit anschließender Lähmung der rechten Körperhälfte und Stimmverlust 
  • Aufenthalt im Krankenhaus und anschließend in Rehabilitationseinrichtungen in Köln und Essen 
  • Langwierige und andauernde Genesung vom Schlaganfall 
  • 2011 Umzug nach Radolfzell mit Frau Helga Rosenberg 
  • seit 2018 Tätigkeit als ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Stadtverwaltung Radolfzell
 

Mit dem Amt des ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten möchte die Stadt Radolfzell weiterhin darauf hinwirken, dass gleichwertige Lebensqualitäten in allen gesellschaftlichen Bereichen für Menschen mit und ohne Behinderung geschaffen werden.

In der Gemeinderatsitzung am 28. November 2006 wurde die Bildung eines Behindertenrates entsprechend der ebenfalls neuen Geschäftsordnung beschlossen. Seit März 2007 gibt es den Behindertenrat in Radolfzell.

 

Zusammensetzung des Behindertenrates

Elke Lentzsch

Elisabeth Störk

Betina Bielang

Randi von Stechow

Susann Stol

Sozialverband VdK, Ortsverein Radolfzell

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Konstanz

Caritasverband Konstanz

Diakonisches Werk des Evang. Kirchenbezirkes Konstanz

Seniorenrat der Stadt Radolfzell

 
 

Aktuelles

26. September 2018 | 16 Uhr

Öffentliche Sitzung Behindertenrat

Rathaus Radolfzell, Zimmer Bodensee, 1. OG, barrierefrei

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Sitzungseröffnung durch den Behindertenbeauftragten
  2. Feststellung der Anwesenheit und Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 25.7.2018 und der Tagesordnung 26.9.2018
  3. Tätigkeitsbericht von August – September 2018
    gestellte Anträge (barrierefreie Haltestellen, Handläufe

    Begrüßung von Frau Laule ca. 16:30 Uhr

  4. Anstehendes Thema:
    Mobilität, die Innenstadt barrierefrei voranbringen (Rampen, Pflasterung, Beschilderungen)
    Vorgehensweise des Behindertenrates
    Informationen-Fachtagung Barrierefreie Verkehrsanlagen (19.9.18)
  5. Termine und Verschiedenes
    Workshop – Menschen mit und ohne Handicap
    barrierefreie Führungen durch Radolfzell
    Gespräch mit Tagungsgästen

Nächste Sitzung Behindertenrat: 28.11.2018 ab 16 Uhr

Der Behindertenrat und der Seniorenrat haben den unverzüglichen barrierefreien Aus- und Umbau der Bushaltestellen in Radolfzell beantragt. Derzeit sind in Radolfzell von 176 Bushaltestellen lediglich vier barrierefrei. Zum Vergleich sind in

Konstanz bereits 50 % und in Singen 30 % der Haltestellen behindertengerecht gestaltet.

 

Der Gesetzgeber hat mit der am 1.1.2013 in Kraft getretenen Novelle des Personenbeförderungsgesetzes (§8 Abs.3 PBefG) die Umsetzung der Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bis zum 1.1.2022 gesetzlich festgeschrieben.

 

Abgesehen von den gesetzlichen Vorgaben bietet ein barrierefreier ÖPNV zudem mehr Komfort und Zugänglichkeit für alle Fahrgäste, unabhängig von der Behinderung oder speziellen Bedürfnissen.

 

Von Barrierefreiheit profitieren alle. Auch Familien mit Kinderwagen, ältere Menschen mit Gehhilfen, Touristen mit Gepäck, Einheimische mit Einkaufswagen und andere.

Wir werden zum Ende des Jahres mit 1-2 Schulklassen Radolfzell erkunden und Barrieren dokumentieren.

 

Folgende 6 Rolli-Fahrer-Piktogramme wurden gemeinsam bestimmt und sollen in allen vier Ländern Gültigkeit haben: 

  • Voll zugänglich
  • Eingeschränkt zugänglich
  • Nicht zugänglich
  • Rollstuhl WC
  • Rollstuhl WC mit EURO-Schlüssel
  • Behinderten-Parkplatz 

Dafür suchen wir Menschen mit einem Handikap, die Lust hätten mit ihren Erfahrungen dies zu unterstützen und eine Schülergruppe zu begleiten. Wir werden alles dokumentiert, prüfen und anschließen auswerten. 

Anmeldung und Vorschläge unter jr@leben-mit-behinderungen.de

 

Es wird spannend und wir freuen uns auf Sie.