Behindertenbeauftragter

 

Mit dem Amt des ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten möchte die Stadt Radolfzell weiterhin darauf hinwirken, dass gleichwertige Lebensqualitäten in allen gesellschaftlichen Bereichen für Menschen mit und ohne Behinderung geschaffen werden.

In der Gemeinderatsitzung am 28. November 2006 wurde die Bildung eines Behindertenrates entsprechend der ebenfalls neuen Geschäftsordnung beschlossen. Seit März 2007 gibt es den Behindertenrat in Radolfzell.

 

Zusammensetzung des Behindertenrates

Elke Lentzsch

Elisabeth Störk

Betina Bielang

Randi von Stechow

Susann Stol

Sozialverband VdK, Ortsverein Radolfzell

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Konstanz

Caritasverband Konstanz

Diakonisches Werk des Evang. Kirchenbezirkes Konstanz

Seniorenrat der Stadt Radolfzell

 
 

Aktuelles

Sitzung Behindertenrat

 

Aktuell gibt es keinen Sitzungstermin.

Wahl des Behindertenbeauftragten

Die Bestellung durch den Gemeinderat erfolgt befristet und ist an die Legislaturperiode des am 26. Mai 2019 neu gewählten Gemeinderates gekoppelt, dauert also ab Bestellung von Juli 2019 bis Mai 2024. Die stellvertretende, ehrenamtliche Behindertenbeauftragte Frau Fehr und der Behindertenrat freuen sich über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung aus Radolfzell oder mit Angehörigen von Menschen mit Behinderung, also Betroffene, die sich politisch und sozial für die Belange der Menschen vor Ort einsetzen möchten.
Für die Erfüllung dieser Aufgaben sucht die Stadt Radolfzell eine verantwortungsbewusste, einsatzbereite und kontaktfreudige Persönlichkeit, die über ein hohes Maß an Sachkunde und Einfühlungsvermögen in die Belange, Wünsche und Probleme behinderter Menschen verfügt. Die Aufgaben für dieses Amt ergeben sich aus der Geschäftsordnung für den ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Radolfzell am Bodensee. Die Geschäftsordnung ist online zu finden unter www.radolfzell.de/behindertenbeauftragter.
Dabei stehen Oberbürgermeister Martin Staab, Bürgermeisterin Monika Laule und die Verwaltung fest an der Seite des Behindertenrates. Das Ehrenamt wird zudem von städtischer Seite fachlich und sachlich unterstützt. Für die Tätigkeit erhält die oder der Behindertenbeauftragte eine Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit.
 
Interessierte Personen können ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.03.2019 an die Stadtverwaltung richten:
Stadtverwaltung Radolfzell am Bodensee
Fachbereich Bürgerdienste | Abteilung Integration, Soziales, Bürgerschaftliches Engagement, Senioren
Obertorstraße 10, 78315 Radolfzell

Der Behindertenrat und der Seniorenrat haben den unverzüglichen barrierefreien Aus- und Umbau der Bushaltestellen in Radolfzell beantragt. Derzeit sind in Radolfzell von 176 Bushaltestellen lediglich vier barrierefrei. Zum Vergleich sind in

Konstanz bereits 50 % und in Singen 30 % der Haltestellen behindertengerecht gestaltet.

 

Der Gesetzgeber hat mit der am 1.1.2013 in Kraft getretenen Novelle des Personenbeförderungsgesetzes (§8 Abs.3 PBefG) die Umsetzung der Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bis zum 1.1.2022 gesetzlich festgeschrieben.

 

Abgesehen von den gesetzlichen Vorgaben bietet ein barrierefreier ÖPNV zudem mehr Komfort und Zugänglichkeit für alle Fahrgäste, unabhängig von der Behinderung oder speziellen Bedürfnissen.

 

Von Barrierefreiheit profitieren alle. Auch Familien mit Kinderwagen, ältere Menschen mit Gehhilfen, Touristen mit Gepäck, Einheimische mit Einkaufswagen und andere.