Alle News im Überblick

 

Gebührenänderungen bei Kinderbetreuung, Kinderzeit und Zeller Karte ab September 2021

16.07.2021 | Der Gemeinderat der Stadt Radolfzell hat in seiner Sitzung am 13.4.2021 mehrheitlich die Erhöhung der Benutzungsgebühren für die Kinderzeit sowie für die Kindertageseinrichtungen der Stadt Radolfzell beschlossen.

Beim Pressegespräch zu den Anpassungen ab September (v.l.) Brigitte Reichmann, Leiterin der Abteilung Schulen und Sport, Günter Wenger, Leiter der Abteilung Integration, Soziales, BE, Senioren, Madeleine Gilli, Leiterin der Abteilung Kindertagesbetreuung und Bürgermeisterin Monika Laule.
Bild: Stadtverwaltung
 
Um die damit einhergehenden finanziellen Belastungen für Familien abzumildern, wurde gleichzeitig der Kreis der berechtigten Familien für die Zeller Karte erweitert. Die Änderung wird ebenfalls ab 1.9.2021 gelten.
 
Kinderzeit
Im Jahr 2018 wurden die Gebühren für die Benutzung der Betreuungsangebote an Schulen (Kinderzeit) deutlich gesenkt. Die Stadt erreicht aktuell mit den Einnahmen aus den Betreuungsgebühren der Kinderzeit lediglich eine Kostendeckung von 9,3 Prozent der Ausgaben.
 
Da eine Kostendeckung von 13 Prozent - analog dem landesweit angestrebten Kostendeckungsgrad bei den Kindertageseinrichtungen - angestrebt werden soll, wird nach Beschluss des Gemeinderates ab 1.9.2021 die aktuelle Gebühr um 20 Prozent erhöht. Dieser Beschluss ist notwendig, um den steigenden Personal- und Sachkosten entgegenzuwirken. Die gültige Satzung mit den aktuellen Gebühren findet man hier.
 
Die Änderung bei der Zeller Karte führt voraussichtlich dazu, dass etwa die Hälfte der Familien, die die Kinderzeit gebucht haben, nun in den Genuss der 50 Prozent Ermäßigung der Zeller Karte kommen kann. Eine Information zu den ab September 2021 möglichen Ermäßigungsmöglichkeiten der Zeller Karte in unterschiedlichen Sprachen findet man hier.
 
Kindertageseinrichtungen
Der Kostendeckungsgrad, also der Anteil der Erträge aus Benutzungsgebühren der Eltern im Verhältnis zu den Gesamtaufwendungen, betrug im Jahr 2020 für Kindertageseinrichtungen lediglich 10 Prozent. Um den steigenden Personal- und Sachkosten entgegenzuwirken, die freien Träger zu unterstützen und damit die Betreuungsqualität und die Trägervielfalt sicherzustellen, hat der Gemeinderat eine Gebührenerhöhung beschlossen. Zielsetzung ist es, den landesweit angestrebten Kostendeckungsgrad von 13 Prozent ab dem Kindergartenjahr 2023/2024 zu erreichen. Deshalb wird zum 1.9.2021 die aktuelle Benutzungsgebühr für die Kinderbetreuungseinrichtungen um 10 Prozent erhöht. Darüber hinaus erfolgt in den Jahren 2022 und 2023 ebenfalls eine Erhöhung jeweils zum 1.9. um 10 Prozent bezogen auf den Wert von 2020.
 
Die gültige Satzung mit den aktuellen Gebühren sowie eine Information zu den ab September 2021 möglichen Schritten zur Kostenübernahme bzw. Kostenreduzierung der Gebühren durch das Landratsamt und der Ermäßigungsmöglichkeiten der Zeller Karte in unterschiedlichen Sprachen findet man hier.
 
Die gültige Satzung mit den aktuellen Gebühren sowie eine Information zu den ab September 2021 gültigen Ermäßigungsmöglichkeiten der Zeller Karte in unterschiedlichen Sprachen werden auf der städtischen Internetseite eingestellt.

Durch das Zusammenwirken aller Maßnahmen soll erreicht werden, dass die Betreuungsangebote mit einer angemessenen Kostendeckung langfristig finanzierbar bleiben und die Belastungen der Familien gleichzeitig etwas gerechter verteilt werden.
 
Zurück

Kontakt

Pressestelle & Öffentlichkeitsarbeit
Büro Oberbürgermeister
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
pressestelle@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-108 bis 110  Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400        Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  nur mit Terminvereinbarung