Zentraler Seezugang

Die Stadt Radolfzell verfolgt seit Jahren mit Nachdruck das Ziel, das Altstadtumfeld neu zu ordnen und damit dem Mittelpunkt der Stadt eine dauerhafte Lebensfähigkeit zu sichern. Dies geschah in der jüngsten Vergangenheit durch die Konversion des Schiesser-Areals und soll nun im Süden durch die neue attraktive Querung der Bahnlinie im Bahnhofsbereich fortgesetzt werden.

 Vogelperspektive auf Altstadt, Bahnhof und Mole | Bild: Stadt Radolfzell | Abteilung Stadtplanung

Vogelperspektive auf Altstadt, Bahnhof und Mole | Bild: Stadt Radolfzell | Abteilung Stadtplanung

Aktuelles

Am 06.02.18 werden vier untersuchte Varianten zum zentralen Seezugang dem Gemeinderat präsentiert. Die vier Varianten sind:

  • Seetorquerung mit 8.50 m Breite
  • Seetorquerung modifiziert mit 8.50 m Breite
  • Seetorquerung schmale Variante mit 6.50 m Breite
  • Brückenlösung

Ausgangssituation

Die Zuwegung des Uferbereiches von der Altstadt ist heute nur sehr unzureichend. Im Zuge der Bahnhofsumgestaltung in den 60er Jahren wurde eine Unterführung gebaut, die verhältnismäßig schmal und dunkel wirkt. Erschwerend kommt hinzu, dass man von der Stadtseite aus zunächst auf das Bahnsteigniveau hinauf gehen muss, um dann in die Unterführung abzutauchen. Den See selbst sieht man nicht, erst nach Überwindung einer weiteren Treppenanlage erreicht man die Mole.

 

Die „Querung“ ist in keinster Weise mehr den modernen Bedürfnissen einer Touristenstadt angemessen. Zudem leidet die sehr erfolgreich sanierte Altstadt unter diesen Hemmnissen. Ziel ist es nun eine großzügige funktional einwandfreie Verbindung zwischen Stadt und See herzustellen.

Gesamtkonzeption Stadt-Bahn-See

Der zentrale Seezugang ist Teil eines städtebaulich zusammenhängenden „Stadt-Bahn-See“- Konzeptes mit mehreren Entwicklungsbereichen. Die Erneuerungs- und Modernisierungsmaßnahme im Bereich des Bahnhofsareals darf daher nicht für sich isoliert betrachtet werden. Der zentrale Seezugang ist Teil eines abgestimmten Gesamtkonzeptes in der erweiterten Innenstadt von Radolfzell.

Historie

 

Es werden nur die wesentlichen Meilensteine und Beschlüsse des Gemeinderates aufgeführt:

 

  • 29. September 2017 Preisgericht des Brückenwettbewerbes mit dem Preisträger: Arbeitsgemeinschaft GJL Architekten BDA Grube, Jakel, Löffler Ingenieurbüro Andreas Wirth
  • 21. März 2017 Beschluss des Gemeinderates über die Auslobung des Wettbewerbes einer Brücke
  • 31. Januar 2017 Beauftragung der Planung der 6,50 m Variante, der Optimierung der 8,50 Vorzugsvariante und den Wettbewerb einer Brücke durch den Gemeinderat
  • 22. November 2016 Beschluss des interfraktionellen Antrags zur Beauftragung der schamlen Variante 6,50 und der Modifizierten Vorzugsvariante 8,50 m
  • 22. November 2016 Beschluss Seetorquerung, Variante Brücke. Beschlussantrag der FGL „Neugestaltung des Seezuganges von der Altstadt“
  • 06. Oktober 2015 Stadt-Bahn-See, Seetorquerung; Bestätigung des Gemeinderatsbeschlusses vom 09. Juni 2015
  • 11. August 2015 Durchführung eines Bürgerentscheides
  • 09. Juni 2015 Baubeschluss für die Vorzugsvariante durch den Gemeinderat
  • 18. März 2014 Beschluss einer repräsentativen Bürgerbefragung durch den Gemeinderat
  • 19. März 2013 Beschluss über Finanzierungsvereinbarung BMP (Bahnmodernisierungsprogramm), Planungsvereinbarung EÜ, Planung Empfangsgebäude durch den Gemeinderat
  • 26. Juli 2011 Beschluss des Abschlusses der Leistungsphasen 1 und 2 und die Beauftragung der Leistungsphasen 3 und 4 der Seetorquerung durch den Gemeinderat
  • 14. Dezember 2010 Beschluss der Vergabe von Ingenieurleistungen der Leistungsphase 1 und 2 der Seetorquerung durch den Gemeinderat
  • 16. März 2010 Beschluss der Beauftragung  der Leistungsphase 4 für den Gleisrückbau durch den Gemeinderat
  • 05. Mai 2008 Beschluss über die Einleitung der Planungsphase für den Gleisrückbau durch den Gemeinderat
  • 27. März 2007 Beschluss des Rahmenplanes Stadt-Bahn-See durch den Gemeinderat
  • 20 Juni 2006 Beschluss der Projektorganisation der städtebaulichen Eckdaten durch den Gemeinderat

Kontakt

Uwe Negraßus | Fachbereichsleitung
Fachbereich Tiefbau und Kläranlage
Güttinger Straße 3 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
uwe.negrassus@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-330 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-405  Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung