Seniorenratswahl 18.11.2019

Seniorenrat wird neu gewählt

Alle Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren erhalten schon bald Post von der Stadtverwaltung. Denn die siebte Amtszeit des städtischen Seniorenrats läuft ab und die Wahl des neuen Gremiums steht an. Bis zum 18. November muss der ausgefüllte Stimmzettel bei der Stadtverwaltung eingegangen sein. Elf Kandidaten haben sich für die Wahl aufstellen lassen. Im Link auf der rechten Seite werden alle Kandidaten vorgestellt. Das Wählerverzeichnis liegt vom 31.10. bis 07.11.2019 während der allgemeinen Öffnungszeiten im Dienstgebäude Obertorstraße 10, Geschäftsstelle Seniorenrat, zur Einsichtnahme aus.

 

Wie funktioniert die Wahl?

Das Gremium wird ausschließlich per Briefwahl gewählt. Weil sich elf Kandidaten aufstellen lassen, das Gremium aber aus zwölf Mitgliedern besteht, haben die Wählerinnen und Wähler die Möglichkeit, den Namen einer weiteren Person auf dem Stimmzettel einzutragen. Zwölf Stimmen hat jeder Wahlberechtigte. Es gilt das Mehrheitsprinzip; die Kandidaten mit den meisten Stimmen sind gewählt.

Jeder Wahlberechtigte hat maximal zwölf Stimmen und kann jedem Kandidaten nicht mehr als eine Stimme geben – kumulieren ist also nicht möglich. Die Geschäftsstelle des Seniorenrats hilft bei Fragen zum Seniorenrat und der Wahl gerne weiter. Adresse: Stadtverwaltung, Abteilung Integration, Soziales, Bürgerschaftliches Engagement und Senioren, Obertorstraße 10, 78315 Radolfzell, Telefon 07732 81-247.

 

Welchen Themen widmet sich der Seniorenrat?

Der Seniorenrat ist das Sprachrohr der 9500 Radolfzellerinnen und Radolfzeller über 60 Jahre. In diesem Jahr feiert der Seniorenrat sein 25-jähriges Jubiläum: Das Gremium setzt sich seit 1994 aktiv für die Interessen der steigenden Zahl älterer Menschen in Radolfzell ein. Er weist politische Gremien, Verwaltung und andere Institutionen auf spezifische Probleme und Wünsche von Seniorinnen und Senioren hin. Vertreten ist der Seniorenrat im Gemeinderat, drei Ausschüssen und im Präventionsrat. Der Seniorenrat ist sowohl für Verwaltung als auch Gemeinderat ein wichtiger Gesprächspartner. Die Amtszeit beträgt vier Jahre.

Der Seniorenrat trifft sich monatlich zu einer öffentlichen Sitzung im Rathaus. Darüber hinaus gibt es eine verbindliche, von der Stadt festgelegte Satzung, die grundsätzliche Aufgaben und Ziele vorgibt. Die Mitglieder des Seniorenrats sind ehrenamtlich tätig, arbeiten überparteilich und sind an keine Konfession gebunden. Dass der Anteil der älteren Menschen zunimmt, zeigt die Anzahl der Wahlberechtigten. Vor vier Jahren waren 8700 Menschen in Radolfzell wahlberechtigt, aktuell sind es ca. 800 Personen mehr.

 

Welche Projekte haben die Mitglieder bereits angestoßen?

Das Engagement des Seniorenrats ist vielfältig: Die Mitglieder organisieren regelmäßige Veranstaltungen, darunter Infonachmittage im Mehrgenerationenhaus zu den unterschiedlichen Themen, Kinotermine, Feiern inklusive des jährlichen Sommerfestes und wirken am Hausherrennachmittag mit. Darüber hinaus hat das Gremium in den vergangenen vier Jahren 45 öffentliche Sitzungen abgehalten. Zudem bringt sich der Seniorenrat unter anderem in den Arbeitskreisen „Runder Tisch Wohnen“, Heimattage und Bäder ein. Beteiligt ist der Seniorenrat außerdem am Stadtentwicklungsprozess 2030, am Sportentwicklungsplan, im Kreisseniorenrat und bei der Aktion „60+ Handwerker“. Im Zeitraum 2015 bis 2019 hat der Seniorenrat zahlreiche Sonderveranstaltungen initiiert – unter anderem die Verbraucherkonferenz

„Abzocke im Alter“, Ehrenamtsmesse und Veranstaltungen zum 25-jährigen Jubiläum in diesem Jahr. Ein großer Schwerpunkt in der nächsten Amtszeit werden die Themen Wohnen und Pflege sein.

 Bild: Stadtverwaltung

So sehen die Wahlunterlagen aus, die allen Wahlberechtigten ab 60 Jahren zugestellt werden. Wichtig ist, dass der weiße Umschlag in den gelben muss. Der gelbe Umschlag kann unfrankiert eingeworfen werden.

Bild: Stadtverwaltung

Kontakt

Friedhelm Niewöhner | Geschäftsstelle Seniorenrat
Obertorstraße 10 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
friedhelm.niewoehner@Radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-247  Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-406        Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung

Downloads