Jagdpachten

Die Jagdgenossenschaft bzw. der Gemeinderat/Ortschaftsrat legen bei der Verpachtung großen Wert auf die Erreichbarkeit der Jagdpächter. Neben dem Pachtpreisangebot sind weitere Kriterien, wie die jagdliche Eignung und Erfahrung, sowie schlüssige Konzepte zur Wildschadensverhütung ausschlaggebend. Die Verpachtung der gemeinschaftlichen Jagdbezirke erfolgt im Wege der freihändigen Vergabe und bedarf der Beschlussfassung durch die Jagdgenossenschaft. Der Jagdvorstand bzw. der Gemeinderat behält sich die Erteilung des Zuschlages ausdrücklich vor und ist weder an das Höchstgebot gebunden, noch zur Zuschlagserteilung verpflichtet.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Nachweis der Jagdpachtfähigkeit gem. § 17 Abs. 5 JWMG (Kopie Jagdschein) richten Sie bitte bis spätestens 14.12.2018 (Ausschlussfrist) schriftlich an:

 

Stadtverwaltung Radolfzell

Abteilung Liegenschaften

Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee

oder per Mail an liegenschaften@radolfzell.de

Gemeinschaftliche Jagdbezirke 

Die Jagdgenossenschaft Radolfzell verpachtet zum 1. April 2019 auf 6 Jahre (gesetzliche Mindestjagdpachtzeit gem. § 17 Abs. 4 JWMG) mit der Option einer Verlängerung auf weitere 6 Jahre vorbehaltlich des Jagdgenossenschaftsbeschlusses folgende Jagdbögen:

 

Jagdbogen Radolfzell I Alter Bohl:

Es handelt sich um einen zusammengefassten gemeinschaftlichen Jagdbezirk und  Eigenjagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 700 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 292 ha, darunter sind ca. 125 ha Feld und 167 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild.

Jagdbogen Böhringen Nord:

Es handelt sich um einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 542 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 506 ha, darunter sind ca. 348 ha Feld und 158 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild.

Jagdbogen Böhringen Süd:

Es handelt sich um einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 593 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 486 ha, darunter sind ca. 394 ha Feld und 83 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild.

Jagdbogen Güttingen:

Es handelt sich um einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 454 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 415 ha, darunter sind ca. 237 ha Feld und 172 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild und Damwild als Wechselwild.

Jagdbogen Liggeringen:

Es handelt sich um einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 629 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 614 ha, darunter sind ca. 343 ha Feld und 271 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild, Schwarzwild und Damwild als Stammwild.

Jagdbogen Markelfingen:

Es handelt sich um einen zusammengefassten gemeinschaftlichen Jagdbezirk und Eigenjagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 519 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 466 ha, darunter sind ca. 245 ha Feld und 221 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild.

Jagdbogen Stahringen:

Es handelt sich um einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 485 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf rund 456 ha, darunter sind ca. 410 ha Feld und 46 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild.

 

Eigenjagdbezirke

Die Stadt Radolfzell verpachtet zum 1. April 2019 auf 6 Jahre (gesetzliche Mindestjagdpachtzeit gem. § 17 Abs. 4 JWMG) mit der Option einer Verlängerung auf weitere 6 Jahre folgende Jagdbögen:

 

Jagdbogen Radolfzell II Friedingen:

Es handelt sich um einen Eigenjagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 526 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf ca. 98 ha Feld und 428 ha Wald. Es ist ein Hochwildrevier mit Rehwild und Schwarzwild als Stammwild.

Jagdbogen Radolfzell III Mettnau:

Es handelt sich um einen Eigenjagdbezirk mit einer Gesamtgröße von rund 193 ha. Die bejagbare Fläche beläuft sich auf ca. 131 ha Feld und 7 ha Wasser. Es ist ein besonderes gemischtes Jagdrevier aus Hoch-, Nieder- und Federwildjagd mit einem geringen Anteil an Schwarzwild als Wechselwild.

Kontakt

Alexander Wagner | Abteilung Liegenschaften
Dezernat I - Zentrale Dienste
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
alexander.wagner@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-355 Mo - Fr |    8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-414 Do |  14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung

Downloads