Weitere Ausstellungen in Radolfzell und den Ortsteilen

Keramik und Bilder

Vom 21. Mai bis 9. Juni 2019 im Kunsthäusle

 

Elke Lentzsch und Gabriele Eberhard stellen im Kunsthäusle auf der Mettnau Keramikarbeiten und Bilder aus.


Elke Lentzsch verarbeitet verschiedene Tonarten in Aufbautechnik, also ohne Drehscheibe, zu fantasievoll geformten Skulpturen und Plastiken. Ihre Motive findet sie hauptsächlich in der Natur, vor allem aber in der Tierwelt. Sie bevorzugt das Individuelle, egal, ob in natürlicher oder abstrakter Gestaltung. Ihre Werke sind samt und sonders Unikate.


Gabriele Eberhard bringt in ihren Arbeiten Gedanken und Ideen, getragen von Emotionen und Visionen zum Ausdruck. Mit Farbspielen und Formen auf verschiedenen Materialien gelingt es ihr, in ihren Werken Leben zu erwecken. So sind Bilder entstanden, voller Dynamik und Ausdruckskraft oder innerer Ruhe.


Die Ausstellung ist geöffnet Di - Fr 14.00 - 17.30 Uhr und Sa, So, Feiertag 11.00 - 17.30 Uhr, montags geschlossen.

 Bild: Christoph Dinges

Bild: Christoph Dinges,

                                              
Ein gewitztes Spiel: Der Ouroboros (wörtlich „ der Schwanzverzehrende“) ist eine Schlange, die sich in den eigenen Schwanz beißt und mit ihrem Körper einen geschlossenen Kreis bildet. Mit durchdringendem Humor, dem Blick fürs Detail, verleiht der Künstler dem Alltäglichen seine Besonderheit.

Kunst in der Kaserne

Dauer der Ausstellung: 03.05. – 28.07.2019

 

Vernissage: 03.05.2019, 19.00 Uhr

www.kunstinderkaserne.de

 

Nach längerer Pause geht es bei „Kunst in der Kaserne“ mit neuem Schwung weiter. Die Ausstellungsmacher der ehemaligen Stuttgarter SAGA (Samstagsgalerie), Dinah und Benjamin Thaler, übernehmen die Regie über den Ausstellungsbetrieb im Fritz-Reichle-Ring 28.

 

Los geht’s am 3. Mai mit dem Karlsruhe Künstler Christoph Dinges. Unter dem Titel „Ouroboro“ präsentiert der multimediale Künstler  - Maler, Zeichner, Bildhauer in einem, aber nicht im klassischen Sinn – seine Begegnungen mit dem Alltag. Als Flaneur hält er Motive, Details und Gedanken fest. Seine ständigen Begleiter sind dabei Kamera und Notizbuch. Aus den gesammelten Versatzstücken entstehen später im Atelier die eigentlichen Arbeiten, oft aus einfachem, reduziertem und wieder alltäglichem Material. Er lädt den Betrachter  ein, sich Fragen über Wesen und Wertigkeit der Kunst zu stellen. Mal sensibel, mal provokant lotet er die Grenzen zwischen Banalem und Ephemeren, Bastelei und Kunst, Spiel und Ernst aus. So schafft er surreal anmutende Bilder der Postmoderne, angesiedelt irgendwo zwischen Hochglanzmagazin und Do-it-yourself-Ästhetik.  

 

Dinges ist prädestiniert für eine Ausstellung in der Kaserne, weil er weiß, wie man sich Räume erobert, auch Räume, die einem mehr abverlangen als der neutrale White Cube. Hier lässt er aktuelle und ältere Arbeiten aufeinandertreffen und gewährt dem Publikum einen tiefen Einblick in sein Schaffen.

 

Der Künstler studierte an der Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe und an der Académie Royale des beaux Arts in Brüssel. Er lebt und arbeitet in Karlsruhe und wird bei der Vernissage am 3. Mai um 19.00 Uhr  anwesend sein.

 

 

Ausstellungsort: SAGA.gallery, KUNST IN DER KASERNE, Fritz-Reichle-Ring 28, 78315 Radolfzell

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9.00 - 18.00 Uhr, Sa: 10.00 - 17.00 Uhr, So und: auf Anfrage (mail@saga.gallery)

BauKULTUR | BauKUNST | KUNST im Baudezernat
13. November 2018 bis 2. Oktober 2019

 

Wolfram Janzer, geb. 1945, im Radolfzeller Stadtzentrum aufgewachsen, lebt in Stuttgart
Nach seinem Architekturdiplom an der Stuttgarter Universität arbeitete er zweigleisig: als freier Architekt und als Künstler im Be­reich Fotografie: unzählige Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen...
1981 im Radolfzeller Rathaus und der franz. Partnerstadt lstres
1985 in der Galerie Vayhinger
2002 im Radolfzeller Kunstverein
Seit Ende der 80er Jahre liegt sein Focus auf Architekturfotografie und Kunst
Im Radolfzeller Bauamt zeigt er eine Aus­wahl seiner reduzierten farbigen Bilderwelt, nicht im engen Sinn Architekturfotografie, sondern eher Fotografie mit Architektur...

 
Ausstellungsort: Baudezernat, Güttinger Straße 3, Radolfzell
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8-12 Uhr und Montag bis Donnerstag 14-16 Uhr

Kontakt

Stadtverwaltung Radolfzell
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
stadt@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-0 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-400  Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung