Veranstaltungen für Erwachsene

Bild: Landesamt für Denkmalpflege, Regierungspräsidium Stuttgart

Mittwoch, 26. September 2018 | 19 Uhr
Neue Forschungen im Umfeld des frühkeltischen Machtzentrums Heuneburg


Die Heuneburg bei Herbertingen-Hundersingen birgt bis heute Überraschungen. Sensationelle Entdeckungen sorgen für Aufsehen und geben neue Rätsel auf. Bis zum heutigen Tag zeugen mächtige Wallanlagen und Grabhügel vom großen Reichtum und einstigen Einfluss ihrer Bewohner. Vor 2500 Jahren erstreckte sich hier ein dicht bebautes Siedlungs- und Machtzentrum der frühen Kelten. Bisher weitestgehend unerforscht war hingegen das Umland der Heuneburg, in dem die zugehörigen Höhenbefestigungen, Dörfer, Bauernhöfe und Verkehrswege lagen. Die seit 2014 laufenden Ausgrabungen im Rahmen eines Langfristprojektes haben – beispielsweise an dem Kultplatz Alte Burg bei Langenenslingen – ebenfalls zu sensationellen neuen Erkenntnissen geführt.
Eine Veranstaltung des Fördervereins Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V.


Referent: Dr. Leif Hansen, Landesamt für Denkmalpflege, Regierungspräsidium Stuttgart
Gebühr: 3 Euro, Mitglieder des Fördervereins frei

Aquarellkurs | Bild: Heidi Reubelt

Dienstag, 2. Oktober 2018 | 18 – 24 Uhr
Kulturnacht im Stadtmuseum


Besuchen Sie in der Kulturnacht das Stadtmuseum mit der wunderschönen Biedermeier-Offizin der Apotheke und der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung im 1. OG! Im UG stellt die Künstlerin Heidi Reubelt ihre Aquarell-Klasse vor und gibt kurze Inputs in ihre Aquarelltechnik.

Bild: Rolf-Bernhard Essig

Dienstag, 9. Oktober 2018 | 19 Uhr
Ein gutes Schwein bleibt nicht allein. Sprichwörtern und Redensarten auf der Spur – nicht nur aus dem Mittelalter
Im Anschluss der einmalige Sprichwort-Slam!


Seltsam, was wir den lieben langen Tag so sagen! Jemand ist eine beleidigte Leberwurst, einer will mit dem Kopf durch die Wand, der andere hat Schwein oder führt etwas im Schilde. Was den Hintergrund dieser Redensarten betrifft, da verstehen wir nur Bahnhof. Damit sich das auf vergnügliche Weise ändert, kredenzt Ihnen Rolf-Bernhard Essig Wundersames aus der Welt der Worte mit viel Humor. Anschließend wissen Sie, dass der Nachtwächter kein großes Licht sein konnte und trotzdem fast jedem Armleuchter heimleuchtete. Sie verstehen, warum man sein Licht nicht unter den Scheffel stellt und wie ein Scherflein, das man beitragen muss, aussieht. Und als spannenden Abschluss gibt es den einmaligen Sprichwort-Slam, bei dem Sie auch kleine Preise gewinnen können.

Rolf-Bernhard Essig lebt als Autor und Entertainer in Bamberg. Einem breiten Publikum wurde er bekannt durch seine Redensarten-Kolumnen für den Rundfunk (Deutschlandradio „Essigs Essenzen“, SWR2 „1000 Antworten“, SWR1 Rheinland-Pfalz „Und jetzt mal Butter bei die Fische“) oder die Presse.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der vhs Landkreis Konstanz und dem Förderverein Stadtbibliothek.

 

Veranstaltungsort: Milchwerk Radolfzell, Kleiner Saal, Werner-Messmer-Straße 14
Gebühr: Vorverkauf 7 Euro, Abendkasse 10 Euro, Schüler/-innen und Studierende 7 Euro

Bild: Stadtverwaltung

Freitag, 12. Oktober 2018 | 15 Uhr

Die alte Stadtapotheke - Öffentliche Führung in den historischen Apothekenräumen

 

300 Jahre lang beherbergte das Haus die alte Stadtapo­theke. Noch heute zeugen die Aufteilung des Gebäudes, die Offizin, das Labor und die Kräuterkammer vom alten Apotheken­wesen. Die Führung begibt sich auf Spurensuche durch die Haus- und Apothekengeschichte und lässt die Zeit der alten Pharmazie lebendig werden.

 

Leitung: Rüdiger Specht, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 3 Euro zuzüglich Eintritt

Samstag, 13. Oktober 2018 | 8 bis ca. 17 Uhr

Exkursion zum Freilichtmuseum Heuneburg, Keltenstadt Pyrene

 

Weithin sichtbar, oberhalb der Donau gelegen, zeugen noch bis heute die mächtigen Wallanlagen und Großgrabhügel von der Bedeutung der Heuneburg. Vor 2500 Jahren, zur Zeit der frühen Kelten, lag hier in Oberschwaben die älteste Stadt nördlich der Alpen.

 

Tagesplanung:
8 Uhr Treffpunkt Messeplatz Radolfzel zur Busfahrt nach Hundersingen
10 Uhr Intensiv-Führung (ca. 1.5 Std.) im Freilichtmuseum Heuneburg
12 Uhr Mittagspause im Kloster Heiligkreuztal (Mittagsbuffet 15,90 Euro, fakultativ)
14 Uhr Führung durch das Kloster Heiligkreuztal
anschließend Heimreise.

Veranstalter:

Förderverein Museum und Stadtgeschichte Radolfzell e.V.
Anmeldung bei Frau Gabriele Weidele, Tel.: 07732 / 4470
Anmeldeschluss:

29.09.2018
Gebühr:

30 Euro, Mitglieder Förderverein 27 Euro (inklusive Busfahrt, Eintritte und Führungen)
Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der hohen Auslagen von Seiten des Vereins nur Buchungen mit Vorkasse berücksichtigt werden können.
Überweisung bitte auf das Konto des Fördervereins bei der Sparkasse Hegau-Bodensee,
DE43 6925 0035 0004 7894 00

Bild: bpk/Gemäldegalerie, SMB/Volker-H. Schneider

Sonntag, 14. Oktober 2018 | 11 Uhr
Schwein gehabt! - Öffentliche Führung in der Sonderausstellung

Viele Sprichwörter und Redewendungen stammen aus dem Alltag der Vergangenheit. Die Führung durch die Sonderausstellung zeigt, wie lebendig vor allem das Mittelalter in unserer Sprache heute noch ist.

Leitung: Rüdiger Specht, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 3 Euro zuzüglich Eintritt

Freitag, 19. Oktober 2018 | 19.30 Uhr
Der 30-jährige Krieg – Das große Morden im Namen Gottes


Er war der schrecklichste Krieg, der jemals auf deutschem Boden wütete. Erst der Erste Weltkrieg und insbesondere der Zweite Weltkrieg überdeckten die Erinnerung an den 30-jährigen Krieg. Da sich der Beginn jenes schrecklichen Ereignisses dieses Jahr zum 400. Mal jährt, bietet Ihnen der Vortrag einen Überblick über dieses traumatische Ereignis der deutschen Geschichte. Seien Sie gespannt und erfahren Sie mehr über die „Kleine Eiszeit“, konfessionelle Konflikte, und den Kampf der Habsburger gegen Frankreich und Schweden. Lernen Sie den Generalissimus Wallenstein ebenso kennen wie den „Held aus Mittsommernacht“, Gustav Adolf.
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der vhs Landkreis Konstanz

 

Referent: Ulrich Büttner, Historiker

Gebühr: 7 Euro (Schüler/-innen und Studierende mit Ausweis und mit vhs-Vortragskarte frei)

Um Anmeldung wird gebeten bei der vhs Landkreis Konstanz, Hauptstelle Radolfzell, Tel. 07732 / 8934860, E-Mail: radolfzell@vhs-landkreis-konstanz.de oder www.vhs-landkreis-konstanz.de, Kurs 182-10304

Heerzug durch den Hegau | Bild: Stadtarchiv Konstanz

Mittwoch, 24. Oktober 2018 | 19.30 Uhr
Radolfzell im 30-jährigen Krieg


Das 16. Jahrhundert war für die kleine Stadt am Zeller See erfolgreich verlaufen. Radolfzell war wichtiger Hafenort geworden und zählte zu den wichtigsten Getreideexporteuren am Bodensee. Den Kriegsausbruch nahm die Stadt nicht gleich wahr - der Streit mit der Rittergesellschaft und dem Reichsvizekanzler Hans Ludwig von Ulm stand im Vordergrund. Erst als die Schweden 1630 in den Krieg eingriffen, wurde die Stadt in den Konflikt hineingezogen. Binnen weniger Jahre schwand der Wohlstand, Pest und Krankheiten dezimierten die Bevölkerung und es fehlte an Geld, um Stadtmauer und Gebäude vor dem Einsturz zu bewahren. Von dem wirtschaftlichen Einbruch erholte sich die Stadt bis zum Ende des 18. Jahrhunderts nicht mehr. Politisch verlor die einstmals freie Reichsstadt immer mehr an Bedeutung und musste sich schließlich sogar der benachbarten Amtsstadt Stockach unterordnen.


Referent: Helmut Fidler, Historiker
Gebühr: 5 Euro (mit Jahreskarte / für Mitglieder des Fördervereins und Hegau-Geschichtsvereins 3 Euro)

Anmeldung: Tel. 07732 / 81530

Bild: Stadtverwaltung

Freitag, 2. November 2018 | 15 Uhr

1200 Jahre Radolfzell - Öffentliche Führung in der stadtgeschichtlichen Ausstellung

 

Radolfzell hat eine wechselvolle Geschichte. Die Führung durch die illustrative stadtgeschichtliche Ausstellung präsentiert unterschiedliche Epochen und besondere Episoden in der Geschichte der kleinen Stadt am Untersee, die in Radolfzell deutliche Spuren hinterlassen haben.

 

Leitung: Rüdiger Specht, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 3 Euro zuzüglich Eintritt

Bild: bpk/Gemäldegalerie, SMB/Volker-H. Schneider

Sonntag, 4. November 2018 | 11 Uhr
Schwein gehabt! - Öffentliche Führung in der Sonderausstellung

Viele Sprichwörter und Redewendungen stammen aus dem Alltag der Vergangenheit. Die Führung durch die Sonderausstellung zeigt, wie lebendig vor allem das Mittelalter in unserer Sprache heute noch ist.

Leitung: Rüdiger Specht, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 3 Euro zuzüglich Eintritt

Freitag, 9. November 2018 | 19.30 Uhr
Der 9. November 1938 im westlichen Bodenseeraum: Opfer – Täter – Zuschauer.


Kaum ein anderes Datum der deutschen Geschichte ist so aufgeladen wie der 9. November 1938. Aus der Perspektive von Opfern und Tätern, aber auch der zahlreichen Zuschauer, sollen die Ereignisse in Radolfzell, auf der Höri sowie im westlichen Bodenseeraum rekonstruiert und in das allgemeine Verfolgungsgeschehen im Deutschen Reich eingebettet werden. Die entscheidende Rolle bei der Zerstörung der Synagogen in Wangen, Gailingen und Randegg kam der in Radolfzell stationierten SS zu. Mit Ekrasit sprengte sie unter der Verantwortung von SS-Obersturmbannführer Heinrich Koeppen auch die Konstanzer Synagoge.
Vortrag in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Radolfzell und des Arbeitskreises „Erinnerung“.


Referent: Prof. Dr. Jürgen Klöckler, Stadtarchiv/Universität Konstanz
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Radolfzell
Gebühr: gegen Spende

Donnerstag, 22. November 2018 | 14 – 16 Uhr
Schokolade nach Apothekerart für Erwachsene


Schon im 19. Jahrhundert taucht Schokolade in deutschsprachigen Apotheker-Nachschlagewerken auf und wird in der Folgezeit als Stärkungsmittel, vor allem für den Magen, verwendet. Noch in den 1950er-Jahren wird die Abführschokolade „Darmol“ gegen Verstopfung eingesetzt, und moderne Studien beweisen die blutdrucksenkende Wirkung von dunkler Schokolade. In unserem Museumsworkshop stellen wir auf Grundlage von Apothekerrezepten süße Stärkungsmittel her.


Leitung: Rüdiger Specht, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 12 Euro

Bild: Stadverwaltung

Freitag, 30. November 2018 | 15 Uhr

Die alte Stadtapotheke - Öffentliche Führung in den historischen Apothekenräumen

 

300 Jahre lang beherbergte das Haus die alte Stadtapo­theke. Noch heute zeugen die Aufteilung des Gebäudes, die Offizin, das Labor und die Kräuterkammer vom alten Apotheken­wesen. Die Führung begibt sich auf Spurensuche durch die Haus- und Apothekengeschichte und lässt die Zeit der alten Pharmazie lebendig werden.

 

Leitung: Rüdiger Specht, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 3 Euro zuzüglich Eintritt

Sonntag, 16. Dezember 2018 | 11 Uhr
Wirtschaftswunder in Radolfzell - Öffentliche Führung in der Sonderausstellung

 

Radolfzell in den 1950er-Jahren: Das Bauhandwerk hat volle Auftragsbücher, und die Industrie- und Gewerbebetriebe vor Ort erleben einen enormen Aufschwung, allen voran die Werner Messmer KG. Der Ausbau der Infrastruktur, Wandel der Arbeitsbedingungen und steigender Konsum verändern das Alltagsleben. Die Führung durch die Sonderausstellung „Wirtschaftswunder – Bewegte Jahre in Radolfzell“ zeigt ein Panoptikum der Wirtschaft und der Lebensbedingungen im Radolfzell der 1950er-Jahre.


Leitung: Hildegard Bibby, Abteilung Stadtgeschichte
Gebühr: 3 Euro zuzüglich Eintritt

Kontakt

Rüdiger Specht | Museumspädagoge
Stadtmuseum in der alten Stadtapotheke
Seetorstraße 3 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
museum@radolfzell.de 
   
Tel. 07732 | 81-534