Informationen für Geflüchtete

 

Starthilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

 

In den vergangenen Wochen haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger an die Ukraine-Hilfe der Stadtverwaltung gespendet. Oberbürgermeister Simon Gröger und Bürgermeisterin Monika Laule möchten diese Zuwendungen sinnvoll einsetzen und den in Not geratenen Ukrainerinnen und Ukrainern eine schnelle Unterstützung bieten. Aus diesem Grund verwendet die Stadtverwaltung einen Teil der eingegangenen Spendensumme für die Auszahlung einer einmaligen finanziellen Starthilfe in Höhe von 100 Euro in bar an alle aus der Ukraine geflüchteten Personen, die in Radolfzell registriert sind – und zwar sowohl an Erwachsene als auch an Kinder. Von dem Betrag sollen sich die Geflüchteten in der ersten Zeit wichtige Dinge, die sie zum Leben brauchen, kaufen können. 

 

Auszahlung der Starthilfe

 

Es gibt einen letzten Termin zur Abholung der einmaligen finanziellen Starthilfe für alle aus der Ukraine geflüchteten Menschen, die in Radolfzell untergekommen sind. Danach wird das Begrüßungsgeld eingestellt.

Abgeholt werden können die 100 Euro in bar, die nur einmalig ausgezahlt werden, bei der Stadtkasse in der Poststraße 5 von 9.00 bis 12.00 Uhr letztmalig am: 

 

  • Mittwoch, 14.12.2022

 

Achtung: Wichtig für eine Auszahlung des Geldes ist, dass sich die Geflüchteten nach ihrer Ankunft im Bürgerbüro registrieren lassen. Bei diesem Besuch erhalten sie eine amtliche Meldebestätigung. Diese wird zusammen mit einem Ausweisdokument von den Mitarbeitenden der Stadtkasse benötigt, um die 100 Euro auszahlen zu können. Berücksichtigt werden können nur die Anspruchsberechtigten, die persönlich vor Ort erscheinen.

 

Mitzubringen sind bei der persönlichen Abholung der Starthilfe:

  • die amtliche Meldebestätigung aus dem Bürgerbüro der Stadt Radolfzell
  • ein Ausweisdokument

 

 

Digitale Austauschbörse für Geflüchtete

 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich einen Übersetzer brauche? Gibt es einen Treffpunkt für Geflüchtete? Wo finde ich gut erhaltene, gebrauchte Kleidung? Geflüchtete, die nach Radolfzell gekommen sind, haben viele Fragen und Anliegen. Antworten und wichtige Hinweise sind auf einer digitalen Austauschplattform zu finden, die unter folgendem Link erreichbar ist

 

Infoflyer für Neuzugewanderte aus der Ukraine

 

Wie geht es für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen weiter, die in Radolfzell eine Unterkunft gefunden haben? Welche wichtigen Dinge sind zu beachten? Im Infoflyer für Neuzugewanderte aus der Ukraine sind Antworten auf die drängendsten Fragen zu finden. Zudem sind dort die zentralen Anlauf-und Beratungsstellen aufgeführt. Die Informationen sind dabei in ukrainischer sowie deutscher Sprache verfasst.

 

 

Wie geht es für Flüchtlinge hier weiter?

 

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Menschen in der Ukraine und die bereits Geflüchteten ist nach wie vor groß. Dabei ist zu beachten: Flüchtlinge aus der Ukraine sollten zuerst die Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen oder die vorläufige Unterbringung des Landkreises Konstanz aufsuchen. Die direkte Aufnahme von Flüchtlingen durch die Stadt – so wie sie im Rahmen der von Kögel Touristik durchgeführten Hilfsmaßnahme Anfang März stattfand –, war eine humanitäre Einzelaktion.

 

Weitere Schritte

 

… für privat Wohnende:

 

1. Schritt: Anmeldung im Bürgerbüro

Alle Gefüchteten aus der Ukraine müssen sich bei der Gemeinde oder Stadt anmelden, in der sie untergekommen sind. In Radolfzell sind hierfür die Mitarbeiter im Bürgerbüro die richtigen Ansprechpartner.

 

Termine können am besten per E-Mail an buergerinfo@radolfzell.de unter dem Betreff „Anmeldung Ukraine“ oder telefonisch unter der Nummer 0 77 32 / 81-444 oder 07732/81-445 vereinbart werden.

 

 

2. Schritt: Antrag auf Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde

Privat nach Radolfzell eingereiste und untergebrachte Personen, die finanzielle Unterstützung benötigen (Lebensunterhalt, Unterkunft, medizinische Versorgung), müssen sich bei der städtischen Ausländerbehörde melden und sich dort registrieren lassen. Denn nur so erhalten sie ein entsprechendes Dokument, das sie bei der Sozialleistungsbehörde (Landkreis Konstanz) vorlegen können.

 

Die Mitarbeiter der Ausländerbehörde sind von Montag bis Mittwoch von 8.00 bis 16.15 Uhr, Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 0 77 32 / 81-145 zu erreichen. Termine können auch per E-Mail mit dem Betreff „Angelegenheit Ukraine“ an auslaenderamt@radolfzell.de, oder telefonisch unter 0 77 32 / 81-145 vereinbart werden. Informationen gibt es zudem auf der Internetseite www.radolfzell.de/auslaenderwesen.

 

Antrag zum Herunterladen und Ausfüllen:

Antrag auf Aufenthaltserlaubnis

 

 

3. Schritt: Antrag auf Sozialleistungen / finanzielle Unterstützung

Flüchtlinge, die finanzielle Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz benötigen, müssen den Antrag auf Asylbewerberleistungen (Sozialleistungen) ausfüllen.

Der ausgefüllte Antrag kann direkt an das Amt für Migration und Integration geschickt werden – entweder postalisch oder per E-Mail.

 

Die Adresse lautet:

Landratsamt Konstanz
Benediktinerplatz 1
78467 Konstanz
E-Mail: AMI-Leistungen@lrakn.de

 

Antrag zum Herunterladen und Ausfüllen:

Antrag auf Asylbewerberleistungen

 

Nach der Anmeldung erhalten die Flüchtlinge einen Sachmittelgutschein (insbesondere für Ernährung) sowie einen Krankenschein für Krankenbehandlungen vorab zur Leistungsgewährung.

 

Weitere Fragen:

Fragen können zudem an das Landratsamt Konstanz gerichtet werden, E-Mail: Ukraine@LRAKN.de.

 

 

… für Geflüchtete, die noch keine Unterkunft gefunden haben:

Für diejenigen Flüchtlinge, die noch keine Unterkunft haben, wenn sie nach Radolfzell kommen, ist die Untere Aufnahmebehörde des Landkreises Konstanz – das Referat für Unterbringung – für die Organisation eines Obdaches zuständig. An diese Stelle können sich auch Flüchtlinge wenden, die ihr vorübergehendes, privates Quartier wieder verlassen müssen.

 

Die Kontaktdaten sind:

Landratsamt Konstanz

Amt für Migration und Integration

Benediktinerplatz 1

78467 Konstanz

E-Mail: ami-unterbringung-lra@LRAKN.de

Telefon: 0 75 31 / 800-0

 

Flüchtlinge aus der Ukraine: Wichtige Fragen und Antworten

 

Wer aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. Hier finden ukrainische Staatsangehörige und auch Drittstaatsangehörige, die aus der Ukraine geflüchtet sind, aktuelle Antworten – die fortlaufend aktualisiert werden.

 
 
 

Wichtige Infos zu kommunalen Themen in mehreren Sprachen bietet die Online-Plattform Integreat

 
 

Café International des Freundeskreises Asyl

 

Offener Treffpunkt für alle Geflüchteten, Helfer und Interessenten

 

Plattform Germany4Ukraine

 

Das Bundesinnenministerium hat eine zentrale Informationsseite für Geflüchtete aus der Ukraine in deutscher, englischer, ukrainischer und russischer Sprache eingerichtet. Die Seite soll kontinuierlich mit weiteren Inhalten befüllt werden.

 
 

Informationen zum Impfen

Geflüchtete Personen aus der Ukraine haben gemäß Corona-Impfverordnung auch ohne Krankenversicherung einen Anspruch auf die Schutzimpfung.

 

Derzeit führen sowohl Ärztinnen und Ärzte als auch Apothekerinnen und Apotheker COVID-19-Impfungen durch. Zudem ist ein mobiles Impfteam regelmäßig an unterschiedlichen Standorten im Landkreis Konstanz zu erreichen.

 

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung:

 
 
 
 
 
 
 

Weitere Auskünfte

 

Weitere Informationen zur Ukraine sowie Hinweise des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Einreise aus der Ukraine in ukrainischer und russischer Sprache stehen auf der Internetseite des Justizministeriums Baden-Württemberg zur Verfügung.

 

Kontakt

Bürgertelefon Ukraine-Hilfe
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
ukraine-hilfe@radolfzell.de  Mo - Fr | 8.30 - 12.00 Uhr
 

Tel. 0 77 32 / 81-585 oder 0152 / 34 69 09 91