Aktuelle Nachrichten zum Coronavirus

 

Die Stadtverwaltung Radolfzell informiert die Bürgerinnen und Bürger fortlaufend und aktuell zum Thema Coronavirus und zu den neuesten Entwicklungen.

 

Coronavirus: Weitere öffentliche Flächen gesperrt

21.03.2020 | Erste Strafanzeigen in Radolfzell

Das örtliche Polizeirevier und die Ortspolizeibehörde kontrollieren seit Donnerstag dem 19.03.2020 intensiv die Einhaltung der Landesverordnungsbestimmungen. Dabei wurden Radolfzell bereits einige Verstöße festgestellt. Unter anderem wurden Absperrungen auf öffentlichen Plätzen entfernt und diese trotzdem von Personengruppen betreten. Zudem haben sich Geschäfte nicht an die verbindlichen Schließregelungen gehalten. Strafanzeigen wurden durch die örtliche Polizei entsprechend gestellt.
 
Um noch mehr soziale Kontakte zu unterbinden und die Umsetzung der Landesverordnung zu forcieren hat die Stadtverwaltung alle öffentlichen Plätze, die unter die Verordnung fallen mit Schildern und zudem mit Absperrband, teilweise sogar mit einem Bauzaun versehen. Darunter zählen alle Grillstellen auf der Gemarkung Radolfzell, alle Bolz-, und Sportplätze und der Skateplatz im Herzen. Zudem wurde der Stadtgarten geschlossen und wird durch eine Sicherheitsfirma bestreift. Zuwiderhandlungen werden zur Strafanzeige gebracht und sind mit Freiheitstrafe bis zu 2 Jahren oder mit Geldstrafe zu verfolgen. Die Schilder an den gesperrten Bereichen weisen darauf hin.
 
100 Prozent Bürgerbeteiligung gefragt
„Die Ignoranz einiger Menschen zwingt die Landespolitik und in der Folge auch uns zum Handeln. Wir kämpfen gegen einen unbekannten Gegner und befinden uns in einer noch nie dagewesenen Situation. Der können wir nur begegnen, wenn jeder mitwirkt. Es geht nicht mehr um Einzelinteressen, Gewohnheiten oder Vorlieben. Hier geht es um die gesamte Gesellschaft! Es geht um Menschenleben! Daher appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger in Radolfzell: Bitte helfen Sie in diesen ungewöhnlichen und schwierigen Zeiten mit, dass sich das Virus nicht noch schneller ausbreitet – zum Schutz der Gemeinschaft, aber auch zum Schutz von Ihnen und Ihren Liebsten. Jetzt brauchen wir 100 Prozent Bürgerbeteiligung mitmachen war noch nie so wichtig", macht Oberbürgermeister Martin Staab deutlich.
 
„Auch die Gewerbetreibenden und Unternehmer können einen großen Beitrag leisten. Sie können ihre Kunden mit viel Verantwortungsbewusstsein und manchmal nur kleinen Hilfsmitteln für einen geringen Personenkontakt und eine geringere Ansteckungsgefahr sorgen", hält Staab die Unternehmer und Gewerbetreibenden an. Hinweisschilder zu den allgemeinen Hygienemaßnahmen sind ein Muss. Um die Abstandsregelung von 1,5 Meter auf dem begrenzten Geschäftsraum einhalten zu können, müssen oft die Zutritte zum Verkaufsraum beschränkt werden. Gegebenenfalls muss Sicherheitspersonal dafür sorgen. Die Inhaber müssen zudem sicherstellen, dass Warteschlangen vermieden werden – sowohl an der Kasse als auch vor dem Eingang. Einfache Markierungen auf dem Boden helfen den Kunden dabei, ausreichend Abstand zu wahren.
 
Zurück

Kontakt

Landratsamt Konstanz 
Telefon-Hotline für Fragen rund um Corona 
  
Tel. 07531 | 800-7777  Mo - Fr |  8 - 17 Uhr
  Sa |  8 - 12 Uhr
  
Stadtverwaltung Radolfzell 
Bürgertelefon 
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee 
   
Tel. 07732 | 81-585 Mo - Fr |   8 - 12 Uhr
  Mo - Do | 14 - 16 Uhr
  
Landesgesundheitsamt  
Tel. 0711 | 904-39555  Mo - Fr |  9 - 18 Uhr