Informationen zu Schutzimpfungen gegen das Coronavirus

22.03.2021 | Mittlerweile sind weitere Personengruppen berechtigt, eine Schutzimpfung zu erhalten. Die Verfügbarkeit von Impfterminen ist weiterhin von der Lieferung ausreichender Impfstoffmengen abhängig und nicht täglich gewährleistet.

In der vergangenen Woche wurden die Corona-Impfungen mit AstraZeneca aufgrund einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) in Baden-Württemberg zeitweise gestoppt. Impftermine mussten auch im hiesigen Kreisimpfzentrum abgesagt werden. Dies wirkt sich ebenfalls auf die Verfügbarkeit von freien Impfterminen aus.
 
Gemäß den Ankündigungen ist im April der Übergang in die nächste Phase der Nationalen Impfstrategie vorgesehen. Dann sollen die haus- und fachärztlichen Praxen ebenfalls impfen können. Doch auch dafür braucht es ausreichend Impfstoff.
 
Allgemeine Informationen:
Die Impfung ist freiwillig.
Eine Wahlfreiheit beim Impfstoff besteht nicht.
 
Zuständig für Radolfzellerinnen und Radolfzeller ist das Kreisimpfzentrum Singen. Dieses befindet sich in der Stadthalle Singen, Hohgarten 4, 78224 Singen. Informationen zu Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten und zum Ablauf vor Ort sind auf der Internetseite des Landkreises Konstanz unter www.lrakn.de/kreisimpfzentrum eingestellt.
 
In Baden-Württemberg müssen alle Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich selbst einen Termin zur Impfung vereinbaren. Diese Terminvereinbarung erfolgt ausschließlich über den Bund bzw. das Land Baden-Württemberg. Sie kann auf zwei Wegen erfolgen:

1. über die Rufnummer des Patientenservice: 116 117
oder
2. im Internet über die zentrale Anmeldeplattform mit der Adresse www.impfterminservice.de. Für die Anmeldung im Internet ist eine eigene E-Mail-Adresse und eine Handynummer, mit der Möglichkeit eine SMS zu empfangen, die Voraussetzung.
 
Bei der Terminvereinbarung bekommen Impfwillige gleichzeitig die Termine für die Erst- und Zweitimpfung mitgeteilt. So wird sichergestellt, dass die Zeiträume bis zur zweiten Impfung eingehalten werden. Eine Terminvergabe über den Hausarzt ist momentan noch nicht möglich.
 
Für Personen, die das Impfzentrum mangels persönlicher Mobilitätseinschränkungen nicht aufsuchen können, erfolgt die Impfung zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich durch die Hausärzte. Möglicherweise kann auch die Krankenkasse auf Nachfrage einen Beförderungsschein für die Fahrt zum Impfzentrum ausstellen.
 
Links mit weiterführenden Informationen unter www.radolfzell.de/coronavirus.
Zurück

Kontakt

Landratsamt Konstanz 
Telefon-Hotline für Fragen rund um Corona 
  
Tel. 07531 | 800-7777  Mo - Fr |  8 - 17 Uhr
  Sa |  8 - 12 Uhr
  
Stadtverwaltung Radolfzell 
Bürgertelefon 
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee 
   
Tel. 07732 | 81-585 Mo - Fr |   8 - 12 Uhr
  Mo - Do | 14 - 16 Uhr
  
Landesgesundheitsamt  
Tel. 0711 | 904-39555  Mo - So |  8 - 22 Uhr
  (auch an Feiertagen) 
   
Video-Chat  
Hotline für gehörlose Menschen Mo - Fr | 9 - 17 Uhr