Veranstaltungen und Ausstellungen

 Bild: Kuhnle und Knödler

Bild: Kuhnle und Knödler

Donnerstag, 02.10.2019 | 18-24 Uhr

Kulturnacht in der Stadtbibiliothek

 

Die Stadtbibliothek bietet in der Kulturnacht 2019 wieder besondere Highlights.

 

ERAK STÜDLI

Jersey Tiger / Installation & Sound

Der Nachtfalter, Jersey Tiger, inspirierte die Künstler zu einer Installation im Raum, das Thema der Dunkelheit aufnehmend.

Ein Soundscape mit flirrenden Rhythmen und Geräuschen von Tieren filtern die Schwärze der Nacht und lassen erahnen, dass wir nicht alleine sind. Von Licht angestrahlt, leuchten Augen aus dem Dunkeln. Nachtfalter umschwirren Quellen des Lichts.

 

MUSIK

Anlässlich der Feier zu 20 Jahren Städtepartnerschaft Amriswil – Radolfzell erschafft das Atelier Stüdli, zwei Künstlern aus unserer schweizerischen Partnerstadt eine Installation.

 

Eine Kunstinstallation, die neue Perspektiven schafft und zum Nachdenken anregen wird.

 

 

Die Literaturzeitschrift „MAUERLÄUFER“ stellt das neue Heft vor
Unter dem Titel „Mörike stellte die Kamera auf“ beschäftigt sich das brandaktuelle Heft des „MAUERLÄUFERS“ mit der Subjektivität der Wahrnehmung von Dingen, Menschen , Landschaften und Situationen. Die Herausgeber der regionalen Literaturzeitschrift stellen das Heft vor.

Aufführungszeit: 19 Uhr

Eva HOCKE

Grafikerin und Herausgeberin Eva Hocke

Die Grafikerin Eva Hocke gestaltet die Zeitschrift „Mauerläufer“.
Sie erklärt das Konzept der Zeitschrift.

Eva Hocke studierte an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart.

Aufführungszeit: 20 Uhr

Lesung : Jochen Kelter ist Lyriker, Erzähler, Essayist und Übersetzer. Er lebt in Ermatingen, Schweiz.

Jahrelang schrieb er Kolumnen für den Südkurier.

Zuletzt erschienen ist der Gedichtband „Wie eine Feder übern Himmel“ und die Essays zu Literatur und Gesellschaft „Sprache ist eine Wanderdüne“.

 

Aufführungszeit: 21 Uhr

KATRIN SEGLITZ

Lesung : Katrin Seglitz

Katrin Seglitz studierte Literatur, Kunstgeschichte und Philosophie. 2009 erschien ihr erster Roman „Der Bienenkönig“. 2018 machte sie ein Erzählprojekt mit Geflüchteten „Meine traurige Heimat war das schönste Land der Welt. Jetzt ist es das Unglücklichste“. Geflüchtete erzählen von Syrien.

 

Aktuell ist ihr neuester Roman: Schweigenberg erschienen. 30 Jahre nach dem Mauerfall sind immer noch nicht alle Rechnungen beglichen. Der Roman erzählt Von einem Böttcher, der sich an einem Richter rächt, von einer Schuhmacherin, Die nach der Wende arbeitslos wurde, und von ihrer Enkelin, die unbequeme Fragen stellt.

 

Aufführungszeit: 22 Uhr
HANSPETER WIELAND

Lesung: Hanspeter Wieland

Hanspeter Wieland wurde 1948 in Radolfzell geboren und lebt heute in Überlingen.
Er kommt aus einem technischen Beruf.

Er schreibt Gedichte in alemannischer Mundart und auf Hochdeutsch sowie Erzählungen.
In seinen „Tierlegeschichten“ widmet er sich kleinen Tieren und scheinbar unscheinbaren Begebenheiten.
Er ist Mitherausgeber zahlreicher Anthologien.

 

 

Aufführungszeit: 23 Uhr
Lesung: Christa Ludwig

Die Autorin und Herausgeberin hat Anglistik, Germanistik und Sprecherziehung studiert. Sie wohnt in der Nähe von Stockach.
Sie hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher geschrieben.
Für ihr neuestes Buch „Ein Bündel Wegerich“ über die Poetin Else Lasker-Schüler in Jerusalem erhielt sie den Eichendorff Preis.
Aus der Begründung: „Ihre Werke sind sensibel und eindringlich, sie sind bildend und voll innerer Anteilnahme an Mensch und Natur“.

 


Im Dachgeschoß wird der Freundeskreis Stadtbibliothek die Gäste der Kulturnacht mit einer Sektbar bewirten.

 Bild: Ott © Peter-Andreas Hassiepen.jpg

Bild: Ott © Peter-Andreas Hassiepen.jpg

Montag, 21. Oktober 2019 | 19 Uhr

Karl-Heinz Ott : Rausch und Stille – Beethovens Sinfonien

Eine musikalische Lesung in der Villa Bosch

 

Die neun Sinfonien Ludwig van Beethovens nehmen eine Sonderstellung in der Musikgeschichte ein. Nie zuvor hat reine Instrumentalmusik einen derart vielschichtigen, klanggewaltigen Kosmos erschaffen. Karl-Heinz Ott führt uns durch diesen Kosmos und lässt uns Beethovens Meilensteine ganz neu hören.

Karl-Heinz Ott lädt uns ein auf eine literarisch-philosophisch inspirierte Reise durch Beethovens sinfonisches Universum. Er erzählt von den Irritationen, die die Sinfonien seit jeher hervorgerufen haben, von dem Rausch, in den sie uns versetzen können, und fragt: Warum wühlt diese Musik uns so ungeheuer auf? Und - wie lässt sich über das, was jenseits aller Worte liegt, dennoch sprechen?

 

 

Karl-Heinz Ott wurde 1957 in Ehingen an der Donau geboren.
Er erhielt zahlreiche Preise, den Friedrich-Hölderlin-Förderpreis, den Johan-Peter-Hebel-Preis, den Wolfgang- Koppen- Preis.
Zuletzt erschienen von ihm die Romane „Die Auferstehung“ und „Jeden Morgen das Meer“. Karl-Heinz Ott lebt in Freiburg.

 

 

Veranstalltungsort: Villa Bosch, Scheffelstrasse 8, Radolfzell

Eintritt: 14,00 Euro
VVK: Buchhandlung am Obertor

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

 

Eine Veranstaltung der Buchhandlung am Obertor und der Stadtbibliothek

 Bild:Presse_Download_Feibel1_Download_Hoffotografen.jpg

Bild:Presse_Download_Feibel1_

Download_Hoffotografen.jpg

Dienstag, 12. November 2019 | 19 - 20.30 Uhr

Thomas Feibel: Jetzt pack doch mal das Handy weg

What‘sApp, Smartphone-Sucht und Abzockgames – brauchen neue Medien neue Erziehungsmethoden?

 

Was Kinder und Jugendliche heute mit einer Vielzahl von Medien anstellen, ist wirklich beeindruckend. Es wird munter gesimst, geklickt, geknipst, gefilmt und getwittert, allerdings auch gelockt, gelogen, gedroht und gemobbt. Thomas Feibel, der führende Journalist in Sachen Kinder und Computer in Deutschland, erklärt, warum Erziehung auch bei Neuen Medien unverzichtbar ist und verrät Tipps und Tricks, z.B. zu Kostenfallen, Kettenbriefen, Sicherheitseinstellungen, Downloads und Gratisspielen.

 

Thomas Feibel (Jahrgang 1962) ist der führende Journalist in Sachen Kinder und Computer in Deutschland. Der Medienexperte leitet das Büro für Kindermedien in Berlin und publiziert für Stiftung Warentest, c't, T-Online, Familie & Co, Stafette, Dein Spiegel und viele andere. Er arbeitet für das Deutschlandradio, den WDR und das RBB-Fernsehen.

1995 etablierte er die Feibel-Mäuse als anerkanntes Gütesiegel für gute Kindersoftware. Seit 2002 verleiht er als Co-Initiator zusammen mit dem Family Media Verlag den deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI.

 

 

Radolfzell, Kurs 10560

Thomas Feibel, Journalist, Autor

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek, Marktplatz 8

Eintritt: 7,00 € - Schüler/-innen und Studierende mit Ausweis und mit vhs-Vortragskarte frei

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

 

 Bild: Siegfried Ludwig

Bild: Siegfried Ludwig

Donnerstag, 14.10.2019 | 19.30 Uhr

Christa Ludwig: Ein Bündel Wegerich - Lesung

 

Christa Ludwig liest aus ihrem Roman Ein Bündel Wegerich zum 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler im Jahr 2019

 

Ist sie alt oder ewig jung? Anfang der 1940er Jahre lebt Else Lasker-Schüler in Jerusalem. Sie will wieder Liebesgedichte schreiben und sucht nach dem Mann, der sie dazu inspiriert. Und sie will Frieden stiften zwischen Juden und Arabern in dieser schrecklichen Zeit der Bombenanschläge und Horrornachrichten. Christa Ludwig trifft den Lasker-Schüler Ton hervorragend und schreibt mit großer sprachlicher Empathie über die letzten Lebensjahre und die letzte Liebe der Dichterin.

 

Bücher Magazin: „Eindrucksvolles und höchst kunstvolles Porträt einer eigenwilligen Dichterin, die Poesie und Leben radikal vereinte.“

 

Christa Ludwig, geboren 1949 bei Kassel, studierte Germanistik und Anglistik in Münster und Berlin, sie hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, sie erhielt Stipendien vom Förderkreis deutscher Schriftsteller, ihr Hörspiel ‚Pendelblut‘ wurde zum Hörspiel des Monats gewählt, für den Roman ‚Ein Bündel Wegerich‘ erhält sie in diesem Jahr den Eichendorff-Literaturpreis.

 

Veranstalltungsort: Stadtbibliothek, Marktplatz 8

Eintritt: 7,00 €, SchülerInnen und Studierende frei

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

Freitag, 8. November 2019 | 19.30 Uhr

Der 9. November 1938 im westlichen Bodenseeraum: Opfer – Täter – Zuschauer
Kaum ein anderes Datum der deutschen Geschichte ist so aufgeladen wie der 9. November 1938. Aus der Perspektive von Opfern und Tätern, aber auch der zahlreichen Zuschauer, sollen die Ereignisse in Radolfzell, auf der Höri sowie im westlichen Bodenseeraum rekonstruiert und in das allgemeine Verfolgungsgeschehen im Deutschen Reich eingebettet werden. Die entscheidende Rolle bei der Zerstörung der Synagogen in Wangen, Gailingen und Randegg kam der in Radolfzell stationierten SS zu. Mit Ekrasit sprengte sie unter der Verantwortung von SS-Obersturmbannführer Heinrich Koeppen auch die Konstanzer Synagoge.

 

Der Vortrag ist auch für Jugendliche geeignet.


Referent: Prof. Dr. Jürgen Klöckler, Stadtarchiv/Universität Konstanz
Vortrag in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Radolfzell und des Arbeitskreises „Erinnerung“
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Radolfzell
Gebühr: gegen Spende

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

06. – 15.11.2019

Kinder- und Jugendbuchwochen Hegau-Bodensee

 

Im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen für die 8. Klassen wird dieses Jahr der Autor Silas Matthes zu Gast sein.

Sein Buch „Miese Opfer“ beschäftigt sich mit dem Thema Mobbing. „Wie viel hältst du aus, ohne dich zu wehren? Und wenn du dich wehrst, wie weit wirst du gehen?“
Der junge Autor hat das Buch schon während seiner Schulzeit begonnen und studiert heute kreatives Schreiben.

Im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchtage werden auch Schreibworkshops und ein Filmworkshop stattfinden.

 

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

 

Freitag, 15.10.2019 von 15 bis 17 Uhr

 

Bundesweiter Vorlesetag 2019

Freunde der Stadtbibliothek lesen am Bundesweiten Vorlesetag für Kinder von 4 bis 10 Jahren in der Stadtbibliothek

 

Der Bundesweite Vorlesetag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor.

Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit Geschichten in Kontakt zu bringen. Denn 91 Prozent der Kinder in Deutschland gefällt es, wenn ihnen vorgelesen wird und ein Drittel der Kinder wünscht sich, dass ihnen mehr vorgelesen wird.

Der Freundeskreis Stadtbibliothek wird am bundesweiten Vorlesetag lustige, gruselige, abenteuerliche und märchenhafte Geschichten für Kinder von 4 bis 10 Jahren vorlesen.

Gruppen sind herzlich willkommen, allerdings wird um Voranmeldung gebeten:

Sollten Sie eine frühere Uhrzeit brauchen, sprechen Sie uns an.

 

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek, Marktplatz 8, 2. OG

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

 Bild: Stadtverwaltung Radolfzell

Bild: Stadtverwaltung Radolfzell

Mittwoch, 4.12.2019 | 19 Uhr

Spieleabend in der Stadtbibliothek für Jugendliche und Erwachsene

 

Winterzeit ist Spielzeit. Spielen macht Spaß, ist kommunikativ und man lernt nette Leute kennen…

 

Jedes Jahr erscheinen viele neue und interessante Spiele, von denen die besten mit diversen Preisen ausgezeichnet werden. Die Stadtbibliothek hat eine große Auswahl an Spielen in ihrem Bestand, die Sie an den Spieleabenden kennenlernen können.

Auch eigene Spiele dürfen mitgebracht werden.

 

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek, Marktplatz 8, 2. UG

Eintritt: frei

Info: Tel. 07732 / 81382

E-Mail: bibliothek@radolfzell.de

Kontakt

Stadtbibliothek im Österreichischen Schlösschen
Fachbereich Kultur
Marktplatz 8 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
bibliothek@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-382  Di + Do + Fr | 12.00 - 18.30 Uhr
 

       Mi | 10.00 - 18.30 Uhr

  Sa | 10.00 - 14.00 Uhr