Eine saubere Stadt ist eine Gemeinschaftsaufgabe

12.04.2021 | Zigarettenkippen, leere oder noch halbvolle Flaschen, Glasscherben, Essensreste sowie etliche Papier- und Plastikverpackungen: Die Mitarbeiter der Stadtreinigung haben buchstäblich alle Hände voll zu tun, um öffentliche Plätze und Straßen von achtlos weggeworfenem Unrat zu reinigen.

Doch nachhaltige Sauberkeit in der Stadt ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Aus diesem Grund möchte die Stadtverwaltung daran erinnern, wie wichtig es ist, dass jeder Einzelne seinen Abfall rücksichtsvoll und richtig entsorgt.
 
Besonders betroffen von Verunreinigungen sind Kinderspielplätze. Um die Sicherheit des Nachwuchses zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, dass alle Besucher diese stets sauber und frei von Unrat jeglicher Art halten. Derzeit häufen sich jedoch Meldungen von Anwohnern, die auf starke Verschmutzungen auf Spielplätzen hinweisen – und auf feiernde Personen, die sich dort in den späten Abendstunden und nachts treffen. In diesem Zusammenhang ist auch daran zu denken, die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gewissenhaft einzuhalten: Informationen dazu, wie viele Personen sich aktuell miteinander treffen dürfen, sind auf der Internetseite des Landkreises Konstanz zu finden. Die Adresse lautet: https://www.lrakn.de/coronaaktuell.
 
Nutzung der Spielgeräte
Grundsätzlich zu beachten ist darüber hinaus, dass die auf Kinderspielplätzen aufgestellten Turn- und Spielgeräte nach Polizeilicher Umweltschutz-Verordnung der Stadt Radolfzell nur von Kindern in einem Alter von bis zu 12 Jahren benutzt werden dürfen. Erwachsenen oder Jugendlichen in einem Alter ab 12 Jahren ist der Zutritt nur als Begleitperson erlaubt. Ausnahmen gelten, wenn Spielgeräte ausdrücklich zur Benutzung durch ältere Kinder und Jugendliche freigegeben und entsprechend gekennzeichnet sind.
 
Verbot von alkoholischen Getränken
Darüber hinaus dürfen die Anlagen außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten nicht betreten werden, das Verrichten der Notdurft ist dort nicht gestattet. Der Konsum von alkoholischen Getränken ist auf Kinderspielplätzen generell verboten. Auch die Lärmschutzbestimmungen sollten beachtet werden: In der Zeit von 22 Uhr bis 7 Uhr darf die Nachtruhe Dritter nicht gestört werden – etwa durch Singen oder Schreien. Zudem dürfen in diesem Zeitraum Rundfunk- und Fernsehgeräte, Lautsprecher, Tonwiedergabegeräte, Musikinstrumente oder andere mechanische oder akustische Geräte zur Lauterzeugung nur so benutzt werden, dass andere nicht erheblich gestört oder belästigt werden.
 
Mängelmelder und Kehrtelefon
Wer im Stadtgebiet oder den Ortsteilen eine Verunreinigung, Vandalismus oder einen anderen Mangel bemerkt, kann dies den Mitarbeitern der Stadtverwaltung rasch und unkompliziert durch den Mängelmelder mitteilen. Dieser ist sowohl im Internet als auch als App auf dem mobilen Endgerät aufrufbar. Die App kann im App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Zu finden ist sie in der Suche unter den Stichworten „Mängelmelder Radolfzell". Der Mängelmelder im Internet ist abrufbar auf der Seite www.radolfzell.de/maengelmelder. Dort gibt es zudem weitere Informationen zur Benutzung der Anwendung. Ein übervoller Papierkorb oder wilder Müll am Straßenrand können auch über das Kehrtelefon an das Team der Stadtreinigung gemeldet werden. Unter der Nummer 0174 190 7841 ist es zu den Dienstzeiten von 8 bis 16 Uhr zu erreichen.
 
Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Radolfzell
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
stadt@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-0 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400 Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung