Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag geschlossen – alle städtischen Einrichtungen ab Samstag, 14. März geschlossen

13.03.2020 | Nach Bayern und anderen Bundesländern hat am heutigen Freitag, 13. März, auch das baden-württembergische Kultusministerium die Schließung aller Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag, 17. März, verfügt. Das heißt, dass bis auf Weiteres von kommenden Dienstag bis Sonntag, 19. April, nach den Osterferien alle Schulen und Kindertageseinrichtungen geschlossen sind.

Eltern werden gebeten die Betreuung der Kinder im privaten Umfeld zu organisieren. Die Maßnahme hat zum Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die Einrichtungen und Eltern werden schnellstmöglich informiert.

Für Kinder, deren Elternteile beide in systemrelevanten Arbeitsbereichen tätig sind, werden Notgruppen zur Betreuung eingerichtet. Auch in der Kinderzeit, das Betreuungsangebot an den Schulen zu den Randzeiten, wird für Grundschüler eine Notgruppe eröffnet.
Zu systemrelevanten Berufsgruppen zählen: Mitarbeitende in Kliniken, Arztpraxen, Pflegediensten und -einrichtungen, Behinderten- und Altenheimen sowie alle Mitarbeiter der sogenannten „Blaulichtorganisationen" wie Polizei, Feuerwehr und die Rettungsdienste. Darüber hinaus kommen noch der Lebensmittelhandel, Apotheken und die Energieversorger hinzu.

Eltern, die einen Betreuungsplatz in der Notgruppe benötigen, werden gebeten einen Fragebogen auszufüllen und diesen an die Mitarbeitenden in den Einrichtungen abzugeben. Jeder Elternteil muss den Fragebogen bei Bedarf einreichen. Die Beitragsgebühren werden entsprechend reduziert, bzw. angepasst.

 „Auch wir in Radolfzell müssen das gesellschaftliche Leben so weit wie irgendwie möglich einschränken. Jeder Einzelne ist gefordert, die sozialen Kontakte weitestgehend zu reduzieren", so Oberbürgermeister Martin Staab. Deshalb untersagt die Stadt Radolfzell ab Samstag, 14. März, sämtliche öffentliche Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet sowie in allen Ortsteilen. Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung können strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Geschlossen werden ab morgen, Samstag, 14. März, städtische Einrichtungen wie:  Milchwerk, Stadtbibliothek, Stadtmuseum und Archiv, Villa Bosch, Musikschule, café connect und Lollipop. Auch alle Hallen und Sportplätze werden geschlossen und der Trainingsbetrieb wird abgesagt. Der Betrieb in den Medizinischen Rehaeinrichtungen der Stadt Radolfzell, METTNAU, wird unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen bis auf Weiteres aufrechterhalten. Das Strandcafé ist geöffnet. Im Pflegeheim Heilig Geist werden die Besuchszeiten eingeschränkt; das Tagespflegeangebot wird ausgesetzt. Auch die Stadtwerke werden ihr Dienstleistungsangebot auf das Nötigste beschränken.

Bis auf Weiteres sind das Kundencenter der Stadtwerke Radolfzell, die Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH sowie das Rathaus zugänglich.
 
 
Die Stadtverwaltung bittet um Folgendes:
  • das Bürgerbüro im Rathaus nur in dringenden Fällen persönlich aufzusuchen
  • Fragen an die Stadtverwaltung per E-Mail oder Brief an die entsprechenden Bereiche zu schicken
  • die Hotline des Gesundheitsamtes ist überlastet – Bürger/innen werden gebeten, Anrufe zu unterlassen, es sei denn, Symptome, die auf eine Coronavireninfektion hinweisen, sind vorhanden
  • Fragen zur Gesundheit kann die Stadtverwaltung nicht beantworten, Informationen hierzu gibt es über die Hotline oder beim Hausarzt
Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Radolfzell
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
stadt@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-0 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400 Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung