Vortrag in der Vorlesungsreihe "Nachhaltigkeit"

05.04.2016 | Trigema-Chef Wolfgang Grupp spricht am Mittwoch, 13. April 216 an der Hochschule Konstanz zu „Verantwortung Made in Germany". Der Vortrag beginnt um 18 Uhr.

Wolfgang Grupp, Eigentümer und Chef des Textilherstellers Trigema, führt sein Unternehmen auf sehr unkonventionelle Weise und sehr erfolgreich durch schwierige Zeiten der deutschen Textilbranche. Trigema hat mittlerweile ertragreich seinen Platz zwischen internationaler Konkurrenz gefunden und gilt als Erfolgsbeispiel des deutschen Mittelstandes. Was bedeutet für den Trigema-Chef Verantwortungsethik? Das wird Wolfgang Grupp in seinem Vortrag „Verantwortung Made in Germany" am Mittwoch, 13. April, um 18 Uhr in der Aula der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), Brauneggerstr. 55, erklären. In kritischer Auseinandersetzung mit den gegenwärtigen Trends in der Wirtschaft entwickelt er seine Vorstellung von Anstand in einer globalen Ökonomie. Er will damit zeigen, dass unternehmerischer Erfolg und Verantwortungsübernahme zwei Seiten einer Medaille sein können. Die Veranstaltung findet in der Vorlesungsreihe „Nachhaltige Entwicklung" in Zusammenarbeit mit dem studentischen Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik „sneep" statt. Der Eintritt ist frei.
 
Hinweis/Quelle: Pressestelle Hochschule Konstanz
 
Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Radolfzell
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
stadt@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-0 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400 Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung