Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für jedes Geschlecht.

 

Wer kann Wahlhelfer werden?

Wahlhelfer kann jeder am Wahltag in Radolfzell am Bodensee lebende Wahlberechtigte werden, der älter als 18 Jahre ist, seit mindestens drei Monaten in Radolfzell lebt und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist. Wahlvorstände gliedern sich in die Funktionen Wahlvorsteher, stellvertretender Wahlvorsteher, Schriftführer und Stellvertretung, Beisitzer.

 

 

Was muss als Wahlhelfer beachtet werden?

Das Amt muss unparteiisch wahrgenommen werden.

Ferner besteht eine Verschwiegenheitspflicht.

 

 

Wie ist der Ablauf als Wahlhelfer?

Wahlhelfer können sich freiwillig melden und im Wahlbezirk eingesetzt werden.

 

Bei einem Mangel an Wahlhelfer können Wahlhelfer berufen werden.

 

Als Wahlhelfer sind Sie ehrenamtlich tätig. Diese Tätigkeit darf nur aus wichtigem Grund abgelehnt werden, das sind beispielsweise:

  • Am Wahltag 65. Lebensjahr (Kommunalwahl 62. Lebensjahr) vollendet.
  • Glaubhaftmachung, dass die Fürsorge für die Familie die Ausübung des Ehrenamtes in besonderer Weise erschwert.
  • Krankheit, Behinderung, dringende berufliche oder sonstige wichtige Gründe stehen der Ausübung des Ehrenamtes entgegen.

 

Einsatz und Entschädigung
Das Wahlamt wird nach Möglichkeit versuchen, die Wahlhelfer in Wohnortnähe einzusetzen.
Die Beisitzer der Wahlausschüsse und die Mitglieder der Wahlvorstände üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

 

Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten die Wahlhelfer eine Aufwandsentschädigung, die sich einerseits nach der Wahl und andererseits nach dem zeitlichen Einsatz der Wahlhelfer richtet.

 

 

Welche Unterlagen sind relevant?

Am Wahltag ist ein Personalausweis oder Reisepass mitzubringen.

 

Bei Ablehnung der Tätigkeit als Wahlhelfer muss der wichtige Grund nachgewiesen werden, z.B. durch Vorlage eines ärztlichen Attestes.

 

 
Was hat ein Wahlhelfer zu tun?
Die Wahllokale haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Der gebildete Wahlvorstand arbeitet in zwei Schichten (7.45 bis 13.00 Uhr und 12.45 bis 18.00 Uhr) und überwacht die Stimmabgabe. Gegen 17.45 Uhr trifft sich der gesamte Wahlvorstand zur Vorbereitung und Durchführung der Ergebnisermittlung wieder im Wahllokal. Die Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse der Landtagswahl erfolgt am 14.03.2021 ab 18.00 Uhr.

 

Der Briefwahlvorstand trifft sich am 14.03.2021, um 15.00 Uhr im Milchwerk Radolfzell und ist bis zur Ergebnisfeststellung tätig.

 

Nach der Ergebnisermittlung ist der Einsatz aller Wahlhelfer nach Freigabe durch die Wahlorganisation beendet.


 
Als Wahlhelfer melden
Bürgerinnen und Bürger, die in einem Wahlvorstand die Durchführung der Wahlen unterstützen möchten, melden sich bei

 

Stadtverwaltung Radolfzell am Bodensee

Abteilung Sicherheit und Ordnung / Wahlen

Güttinger Straße 3/1, 78315 Radolfzell am Bodensee

Tel.: (+49) 07732 | 81-272, Fax: (+49) 07732 | 81-406

E-Mail: rainer.gretschmann@radolfzell.de

Kontakt

 

Für die Organisation von Wahlen und Abstimmungen

Fachbereich Bürgerdienste
Güttingerstraße 3/1 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
wahlamt@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-270  Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-406        Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung

 

 

Darunter fallen Europa-, Bundestags-, Landtags-, Kreistags-, Gemeinderats-, Ortschaftsratswahlen und Oberbürgermeisterwahlen, sowie Volksabstimmungen, Bürgerentscheide und Schöffenwahlen.

Für das Wählerverzeichnis, den Wahlschein und die Briefwahlunterlagen

Abteilung Bürgerbüro/Briefwahl
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
briefwahl@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-147 Mo - Mi |   8.00 - 16.15 Uhr
Fax 07732 | 81-400  Do | 8.00 - 18.00 Uhr
  Fr | 8.00 - 12.00 Uhr
  Terminvereinbarung möglich
  Onlineterminvereinbarung