Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans 2030 mit Bürgerbeteiligung

 

In den Jahren 2015 bis 2017 haben die Radolfzeller Bürgerinnen und Bürger, der Gemeinderat und die Stadtverwaltung gemeinsam mit vielen externen Akteuren wie zum Beispiel dem Institut für Stadtplanung und Sozialforschung Weeber + Partner die relevanten Themen und künftigen Herausforderungen für Radolfzell identifiziert. Darauf aufbauend wurden von den Beteiligten 46 Ziele, 14 Schlüsselprojekte und circa 500 Einzelmaßnahmen erarbeitet, damit die Stadt zukunftsfähiger werden und sich nachhaltig und ausgewogen als Umweltstadt positionieren kann.

 

Entstanden ist in diesem mehrstufigen Prozess der Stadtentwicklungsplan „step2030“. Die Inhalte des step2030 stellen die Leitlinien für die Arbeit des Gemeinderats und der Stadtverwaltung dar. Sie sind die Grundlage für Entscheidungen über die Entwicklung der Großen Kreisstadt Radolfzell am Bodensee.

 

Fünf Jahre nach der Erstellung möchte die Stadt gemeinsam mit der Bevölkerung eine Zwischenbilanz ziehen. Was wurde erreicht und was ist bereits umgesetzt? Wie kann die weitere Realisierung der Maßnahmen aufgrund der aktuellen finanziellen Rahmenbedingungen erfolgen? Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf den step2030? Sind die damals gesetzten Ziele noch aktuell oder bedarf es einer Neuausrichtung mit Anpassung der Maßnahmen und der Schlüsselprojekte?

 

Bürgerbeteiligung wieder groß geschrieben

Aufgrund der erfolgreichen partizipativen Vorgehensweise bei der Erstellung des step2030, wird auch bei der Fortschreibung die Beteiligung der Bürger großgeschrieben:

 

Nach der erfolgreichen Durchführung des digitalen Bürgerforums lädt die Stadtverwaltung interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Teilnahme an den vier themenspezifischen Workshops ein.

 

Dabei können die Teilnehmer mit Vertretern des externen Beratungsunternehmens und den städtischen Themenbeauftragten die Schlüsselprojekte diskutieren und die entsprechenden Maßnahmen der Stadtentwicklung priorisieren.
 
Der Ablauf aller Workshops ist dabei grundsätzlich identisch. Zunächst erfolgt eine Kurzinformation zur aktuellen Situation Radolfzells. Danach erfolgt eine kurze Einführung und Vorstellung durch die Moderatoren im Zuge dessen einen Rückblick auf das durchgeführte digitale Bürgerforum geboten wird. Bei dieser Auftaktveranstaltung wurden bereits die Fragen zur Priorisierung der Ziele und aktuellen Herausforderungen erörtert. Im Anschluss an die Einführung wird der aktuelle Stand der Maßnahmen-Umsetzung präsentiert. Dabei werden bereits umgesetzte Maßnahmen ebenso aufgezeigt wie ausstehende.

Auf dieser Grundlage erfolgt dann die Diskussion der Schlüsselprojekte und der zugehörigen, noch ausstehenden Maßnahmen unter Berücksichtigung der finanziellen Situation der Großen Kreisstadt. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Welche Maßnahmen sind für Radolfzell besonders wichtig? Welche Maßnahmen sind weniger wichtig? Haben sich seit der Erarbeitung des step 2017 neue wichtige Maßnahmen ergeben?
 
Abschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit die step-Maßnahmen zu priorisieren, indem sie eine Gewichtung vornehmen. Dabei soll erkenntlich werden, welche Maßnahmen wichtig sind für eine zukunftsfähige Entwicklung Radolfzells.
 
Ob die Workshops digital, in Präsenz oder in einem anderen Format durchgeführt werden, hängt vom Infektionsgeschehen ab. Unabhängig vom Veranstaltungsformat bittet die Stadtverwaltung um Anmeldung für die entsprechenden Workshops. Diese finden an unterschiedlichen Tagen statt, so können Interessierte grundsätzlich bei allen Workshops teilnehmen. Diese beginnen jeweils um 19.00 Uhr und dauern voraussichtlich bis 21.00 Uhr.
 
10. Mai 2021: Workshop - Seeufer, Seezugang, Mettnau und Kur
12. Mai 2021: Workshop - Wohnen und Mobilität
17. Mai 2021: Workshop - Umwelt, Energie, Klimaschutz und Wirtschaft
20. Mai 2021: Workshop - Soziales, Bildung und Kultur 

 
 

Vom 29.03.2021 bis 11.04.2021 fand eine Umfrage über die Radolfzeller Bürgerbeteiligungs-WebApp statt. Ziel der Befragung war es, ein möglichst breites Meinungsbild aus der Bevölkerung über die Ziele des step2030 und Anpassungsbedarfe ebendieser zu erhalten. Die registrierten Nutzer der WebApp wurden zu Beginn der Umfrage per E-Mail informiert. Alle Radolfzellerinnen und Radolfzeller ab 16 Jahren bekamen im Januar ein Schreiben mit einem persönlichen Zugang zur Webanwendung und konnten teilnehmen.

Ebenso ist der gesamte Stadtentwicklungsplan, der Entstehungsprozess und weitere Informationen zu den geplanten Bürgerbeteiligungsformaten unter www.radolfzell.de/step2030 eingestellt.

 

Am 15.04.2021 fand ein digitales step-Bürgerforum statt, in dem der aktuelle Umsetzungsstand des step2030 präsentiert wurde. Gemeinsam mit den Teilnehmern wurden die bestehenden Ziele überprüft. Die Teilnahme war über Computer, Tablet oder Smartphone möglich.

Kontakt

Tanja Hantke | Stadtentwicklung, Demografie, Datenschutz
Strategische Steuerungsunterstützung
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
tanja.hantke@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-119  Mo - Do |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400 und nach Terminvereinbarung 

Downloads