Ergebnisse der Bürgerbefragung

 Bild: Stadtverwaltung

Im Rahmen eines Forschungsprojektes haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Konstanz 2019 eine Umfrage unter der Radolfzeller Bürgerschaft durchgeführt. Die Stadtverwaltung und der Gemeinderat erhalten damit wichtige Informationen über die Lebenssituation der Menschen in Radolfzell und den Ortsteilen, ihre Einschätzungen zum Leben und zur Angebotsstruktur in der Stadt, die auch in die kommunale Planung einfließen können. Die thematischen Schwerpunkte der Vollbefragung waren Lebenszufriedenheit und Stadtentwicklung, städtisches Geschehen, Ehrenamt, Umweltschutz und Mobilität, Einkaufen und Aufenthaltsqualität sowie Wohnen.

 

Das Kooperationsprojekt mit der Universität Konstanz ist ein weiterer wichtiger Baustein der Bürgerbeteiligung der Stadt Radolfzell. „Wir sind regelmäßig im Austausch mit unseren Bürgerinnen und Bürgern. Ergänzend zu diesen wichtigen Sichtweisen sind für unsere Planungs- und Entscheidungsprozesse verlässliche und aktuelle Daten aus der Gesamtbevölkerung unentbehrlich. Denn wir wollen unsere Stadt für die Bürgerschaft und mit der Bürgerschaft gemeinsam strategisch weiterentwickeln. Deshalb werden wir die Bürgerbeteiligung auch in unterschiedlichen Formaten weiter ausbauen“, unterstreicht Oberbürgermeister Martin Staab.

 

Vom 16. Oktober 2019 bis zum 8. Januar 2020 konnten alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren mit erstem Wohnsitz in Radolfzell und den Ortsteilen an der 15- bis 20-minütigen Online-Umfrage teilnehmen. Alternativ bestand die Möglichkeit zur telefonischen Befragung oder zur persönlichen Befragung in der Stadtbibliothek. Um Mehrfachteilnahmen auszuschließen, erhielten die Betreffenden ein Schreiben mit einem individualisierten Zugangscode. Aufgrund dieser Ausgestaltung als Vollbefragung und dank einer Beteiligung von 13,5 Prozent aller angeschriebenen Personen (3.653 Teilnehmer) konnte ein umfangreiches Stimmungsbild erfasst werden. „Über die rege Teilnahme an der Befragung freuen wir uns sehr, da die gewonnenen Erkenntnisse die Informations-, Planungs- und Entscheidungsgrundlagen für die Verwaltung und den Gemeinderat weiter verbessern“, betont Oberbürgermeister Martin Staab.

 

Ergebnisse der Bürgerbefragung

Die Ergebnisse der Bürgerbefragung wurden in der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses am 22. Oktober 2020 präsentiert.

 

Was die Lebenszufriedenheit in Radolfzell anbelangt, so sind die Werte mit rund 80 Prozent der Befragten ungeachtet der Altersgruppe verhältnismäßig hoch. Differenziert nach Alter zeigt sich die größte absolute Zufriedenheit bei den Menschen, die 60 Jahre und älter sind. Die absolute Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger von 16 bis 30 Jahre ist mit 22 Prozent am geringsten im Vergleich zu anderen Altersgruppen.

Lebenszufriedenheit in Radolfzell (nach Alter)

Frage: Wie zufrieden sind Sie persönlich in der Stadt Radolfzell zu leben?

 Grafik: Universität Konstanz

Grafik: Universität Konstanz

Jeweils mehr als 50 Prozent der Befragten betonen die Bedeutung des Klimawandels und der Einflussmöglichkeiten auf dieses Umweltphänomen durch ihr persönliches Handeln. Wie sich bereits während der vielen durchgeführten Bürgerbeteiligungen gezeigt hat, ist den Radolfzellerinnen und Radolfzellern besonders der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie des Fahrradwegenetzes ein besonderes Anliegen der Stadtentwicklung. Das dritte Thema, das die Bürger besonders wichtig für die Stadtentwicklung empfinden, ist der Umwelt- und Klimaschutz.

Einstellungen zum Klimaschutz

Frage: Inwiefern stimmen Sie folgenden Aussagen zum Thema Klimawandel zu?

 Grafik: Universität Konstanz

Grafik: Universität Konstanz

Darüber hinaus wünschen sich die Befragten eine noch stärkere Bürgerbeteiligung sowie eine Ausweitung der Jugend- und Freizeiteinrichtungen. Das Ende Oktober 2020 abgeschlossene Jugendhearing des Jugendgemeinderates, bei dem per Online-Umfrage unter 13- bis 21-Jährigen Bürgern abgefragt wurde, was die Jugend in Radolfzell bewegt, kann helfen, diese Wünsche zu erfüllen. Des Weiteren ist der schrittweise Ausbau der Bürgerbeteiligung in unterschiedlichen Formaten und unter Einbezug aller Altersgruppen vorgesehen.

Kontakt

Moritz Schade | Bürgerbeteiligung
Büro Oberbürgermeister
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
moritz.schade@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-108  Mo - Di und Do - Fr | 8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400 und nach Terminvereinbarung 
   

Download: