Sanierung und Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel: Haselbrunnstraße und Zeppelinstraße

 Integriertes Klimaschutzkonzept - Ausschnitt

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

 

Die Umsetzung erfolgte zwischen Januar und Mai 2019.

Durch die Maßnahme werden pro Jahr 37 Tonnen CO2  sowie 60 .000 kWh Strom eingespart.

 

Gefördert durch:

Ausgangslage

Eine veraltete Beleuchtungstechnik verursacht unnötig hohen Energieverbrauch, –kosten und ist wartungsanfällig. Ein vordringliches Einsparpotenzial verspricht der Austausch von Natriumdampflampen gegen energiesparende LED-Leuchten.

Der Förderantrag für diese Umstellungsmaßnahme basiert auch auf den Erkenntnissen des integrierten Klimaschutzkonzepts der Stadt Radolfzell am Bodensee, das ebenfalls vom BMU gefördert wurde.

 

Ziel

Seit Jahren bekennt sich die Stadt Radolfzell am Bodensee aktiv zum Umweltschutz.

Ziel der Sanierungsmaßnahme ist, die veralteten und ineffizienten Anlagen der Haselbrunnstraße und Zeppelinstraße auszutauschen und dadurch hohe Energieeinsparungen und nachhaltige Umwelteffekte zu generieren. Das große Potenzial für Einsparungen wird durch den Einsatz neuer, hocheffizienter LED-Technik mit austauschbaren Modulen ausgeschöpft.

Die optimale Ausleuchtung der Strecke erwirkt außerdem eine Verbesserung der Verkehrs- und Fußgängersicherheit. Durch die verbesserte Lichtlenkung kann die Lichtverschmutzung deutlich reduziert werden.

Kontakt

Dezernat III - Umwelt, Planen, Bauen
Güttinger Straße 3 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
baudezernat@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-301 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-405  Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung