Radolfzell saniert: Förderprogramme für Hausbesitzer

Bild: Ingo Bartussek, Fotolia

Ein „Klimafreundliches Radolfzell“ wurde im Stadtentwicklungsplan 2030 als Schlüsselprojekt festgelegt. Besonders in der energetischen Sanierung bestehender Gebäude liegen große Potenziale der Energie- und somit auch CO2-Einsparung. Daher möchte die Stadt Radolfzell die Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeiten der Sanierung informieren und zusätzliche Anreize zur Umsetzung der Gebäudesanierung schaffen.

 

Zur Unterstützung Ihrer Sanierungsvorhaben stehen Ihnen zwei Varianten zur Verfügung:

 

Radolfzell saniert: Baustein A – Beratungen

 

Mit dem Förderprogramm werden Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden in Radolfzell und den Ortsteilen umfassend sowohl zu ihrem Sanierungsvorhaben beraten, als auch bei der Umsetzung qualifiziert begleitet.

 

Im ersten Schritt können Sie die kostenlosen Impulsgespräche zur Einstiegsberatung nutzen. Für diese Impulsberatungen sind feste Zeiträume vorgesehen:

  • Frühjahr 2018 (hat bereits stattgefunden: Quartiersberatung für den Stadtteil Altbohl)
  • Herbst 2018 (nähere Informationen werden noch bekannt gegeben)
  • Frühjahr 2019 (nähere Informationen werden noch bekannt gegeben)

Gefördert werden max. 500 Gespräche.

 

Im zweiten Schritt können Sie sich ein Sanierungskonzept erarbeiten lassen, mit dem Sie gezielt Maßnahmen für Ihre Voll- oder Teilsanierung vorgeschlagen bekommen. Für diese Leistung fallen Kosten an. Der „Sanierungsfahrplan PLUS“ wird mit 1.000 Euro gefördert, sodass ein Großteil dieser Kosten für Sie entfällt.

Gefördert werden max. 100 „Sanierungsfahrpläne PLUS“ je 1.000 Euro.

 

Im dritten Schritt erhalten Sie eine qualifizierte Begleitung in Ihrer Umsetzungsphase. Gefördert werden bei Vorliegen eines Sanierungskonzeptes die Planungsleistung und Baubegleitung durch einen Architekten bei der Umsetzung mit mind. KfW Effizienzhaus-Standard. Für die Baubegleitung erhalten Sie max. 8000 Euro, für die Umsetzungskontrolle sind zusätzlich 2.000 Euro möglich.

Gefördert werden max. 10 Begleitungen je max. 10.000 Euro.

  

Über die Energieagtur Kreis Konstanz gGmbH erhalten Sie die Kontaktdaten der Energieberater, die Sie sowohl in Ihrem Impulsgespräch als auch für das Sanierungskonzept beraten können:

Telefon: 07732 – 939 1234 (Mo-Fr von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr)
E-Mail: radolfzell-saniert@ea-kn.de

 

Das Förderprogramm wird gemeinsam mit der Energieagetur Kreis Konstanz durchgeführt und finanziell durch Mittel des europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes baden-Württemberg gefördert.

 

Radolfzell saniert: Baustein B - Investitionszuschüsse

Mit den städtischen Förderprogramm unterstützt die Stadt Radolfzell Bürgerinnen und Bürger mit einem Investitionszuschuss bei der konkreten Beschaffung bzw. Umsetzung der energetischen Sanierungsmaßnahmen. Es sollen ganz bewusst nicht nur Investitionen in besonders ehrgeizige Einzelmaßnahmen gefördert werden, sondern es müssen mindestens zwei CO2-reduzierende Maßnahmen vorgesehen sein.

 

Was bedeutet das Förderprogramm im Detail?

Die Förderung beträgt zehn Prozent der anrechenbaren Kosten. Bei Gebäuden bis zu zwei Wohneinheiten beträgt die Höchstsumme 2500 Euro. Für jede weitere Wohneinheit erhöht sich die Fördersumme um bis zu 1000 Euro. Die Förderhöchstgrenze liegt bei 5000 Euro je Gebäude.

 

Wer kann einen Antrag stellen?

a) Eigentümer von Wohngebäuden und Wohnungen in Radolfzell und den Ortsteilen

b) Hausverwalter (mit Zustimmung der Eigentümergemeinschaft)

c) Mieter (mit Zustimmung der Eigentümer)

d) Eigentümer von mischgenutzten Gebäuden, bei denen der Anteil der Wohnfläche überwiegt

 

Wie kann ein Antrag gestellt werden?

Der Antrag muss vor einer Auftragsvergabe oder einer Anschaffung erfolgen. Hierzu muss das entsprechende Formular der Stadtverwaltung ausgefüllt werden.

 

Wie geht es dann weiter?

Auf Basis des Antrags erhält der Antragsteller einen Bewilligungsbescheid. Sind die Gelder im städtischen Haushalt bereits vergeben, wird eine Warteliste erstellt. In diesem Zusammenhang weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass kein Rechtsanspruch auf Förderung besteht.

 

Wie erfogt die Auszahlung?

Ein Auszahlungsantrag muss bis spätestens drei Monate nach Abschluss der beantragten Maßnahmen und spätestens 24 Monate nach Antragstellung bei der Stadt Radolfzell eingehen. Eine Auszahlung ist nur auf schriftlichen Antrag unter Verwendung des städtischen Auszahlungsantrags möglich. Desweiteren müssen dem Antrag Kopien der entsprechenden Rechnungen samt Zahlungsnachweisen über die Durchführung der Maßnahmen beigelegt werden.

Kontakt

Klima- & Umweltschutz
Strategische Steuerungsunterstützung
Marktplatz 2 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
klimaschutz@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-117 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-400  Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung