Sport

Seit dem 01.07.2020 ist die neue allgemeine Corona-Verordnung in Kraft. In den Bereichen Sport sowie Bäder und Saunen gilt zusätzlich die neue Corona-Verordnung Sport sowie die neue Corona-Verordnung Bäder und Saunen seit dem 01.07.2020.

 

Schwimm-, Hallen-, Thermal- und Spaßbäder dürfen demnach unter Berücksichtigung der Grundsätze des Infektionsschutzes und Vorlage eines Hygienekonzeptes betrieben werden.

 

Voraussetzung für die Aufnahme des Betriebs der Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, Yogastudios sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen, ist die Einhaltung folgender Grundsätze der Corona-Verordnung Sport:

 

  • Mindestabstände während des Trainings- bzw. Übungsbetriebs.
    Während des gesamten Trainingsbetriebes muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden. Davon ausgenommen sind für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport-, Spiel- und Übungssituationen. Ist durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich, sind möglichst feste Trainings- oder Übungspaare zu bilden.

 

  • Einhaltung zulässiger Gruppengrößen
    Es sind Gruppen bis zu 20 Personen erlaubt. Innerhalb dieser kann auf den ansonsten erforderlichen Mindestabstands verzichtet werden. Eine Durchmischung der Gruppen soll vermieden werden.

 

  • Reinigung und Desinfizierung von Sport- und Trainingsgeräten
    Alle benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt oder desinfiziert werden.

 

  • Kontaktvermeidung und Mindestabstände außerhalb des Trainings- bzw. Übungsbetriebs
    Kontakte außerhalb der Trainingszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Dabei ist die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von mindestens 1,5 Metern zu gewährleisten.

 

  • Nutzung anderer Räumlichkeiten
    Umkleiden und Duschen dürfen benutzt werden. Es gilt dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern. Der Aufenthalt ist zeitlich auf ein Minimum zu beschränken.

 

  • Die Namen aller Trainings- bzw. Übungsteilnehmer und der Name der verantwortlichen Person sind für jede Trainings- und Übungseinheit zu dokumentieren.

 

  • Ausgeschlossen von der Teilnahme an Trainings- und Übungsmaßnahmen:
    Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder in den vergangenen 14 Tagen standen, oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, (Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen) aufweisen, dürfen nicht teilnehmen.

 

 

Private und vereinseigene Sportstätten/Sporthallen

Private und vereinseigene Sporthallen können wieder betrieben werden. Gleiches gilt für vereinseigene Fitnessstudios, Tanzräume, etc. Die Betreiber sind dafür verantwortlich, die für die Einhaltung der Hygieneregeln entsprechenden Voraussetzungen, gemäß den oben beschriebenen Regeln, zu schaffen.

 

Städtische Sporthallen

Auch die Nutzung der städtischen Sporthallen ist prinzipiell möglich. Zuvor ist allerdings die Zustimmung der Abteilung Schulen und Sport einzuholen. Nutzen Sie dafür bitte das Formular (rechts unter den Downloads) und senden es per E-Mail an schulenundsport@radolfzell.de.

 

Die Abteilung Schulen und Sport prüft eingehende Anfragen für die Nutzung einzelner Anlagen wohlwollend und erteilt nach Möglichkeit die Zustimmung unter Angabe des frühestmöglichen Termins. Wir bitten um Verständnis, dass einzelne Anfragen ggf. abgelehnt werden, da u.a. der Schulbedarf berücksichtigt werden muss und diesem in den städtischen Sporthallen Vorrang eingeräumt wird.

 

Städtische Freisportanlagen

Die Nutzung der städtischen Freisportanlagen ist unter Berücksichtigung der oben genannten Hygienemaßnamen möglich. Voraussetzung ist die vorherige Genehmigung durch die Abteilung Schulen und Sport.

 

Öffentliche Bolz- und Hartplätze

Auch Bolz- und Hartplätze stehen wieder für Trainings- und Übungszwecke zur Verfügung. Sporttreibende müssen dort ebenfalls die oben genannten Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.

 

Lauftreffs im öffentlichen Raum

Zusammenkünfte von bis zu 20 Personen sind privat und in der Öffentlichkeit erlaubt. Das Training in dieser Gruppengröße kann also erfolgen.

 

Rudern

Rudern in Mannschaftsbooten ist seit dem 1. Juli 2020 zulässig.

Es wird empfohlen, dass der Steuermann/die Steuerfrau eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt.

 

Sportwettkämpfe und Wettbewerbe

Wettkämpfe und Wettbewerbe im Breitensport mit Körperkontakt sind möglich. Insgesamt dürfen allerdings maximal 100 Sportler teilnehmen. Möglich sind außerdem Zuschauer bei den Sportwettkämpfen. Hier liegt die Maximalzahl bei 100 Zuschauern. Für sie gilt das Abstandsgebot.

Ab dem 1. August können insgesamt maximal 500 Sportler und Zuschauer an Sportwettkämpfen bzw. Sportwettbewerben teilnehmen bzw. diese verfolgen. Dabei ist die zahlenmäßige Aufteilung zwischen Sportlern und Zuschauern dem Veranstalter freigestellt.

 

 

Es gibt keine separaten Regelungen mehr für den Spitzensport.

Kontakt

Abteilung Schulen und Sport
Fachbereich Bildung, Jugend, Sport
Schützenstraße 24 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
schulenundsport@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-132  Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-400       Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung

Downloads