Benefizdiner

Viel zu viele Lebensmittel landen tagtäglich überall in Deutschland in der Tonne. Dabei handelt es sich auch um Lebensmittel, die in einem ausgezeichneten Zustand sind. Um das Bewusstsein für einen anderen Umgang mit unserer Nahrung zu stärken, veranstaltet die städtische Abteilung Integration, Soziales, Bürgerschaftliches Engagement, Senioren gemeinsam mit der Foodsharing-Gruppe Radolfzell und dem Bio-Restaurant Safran einmal im Jahr einen solidarischen Abend mit geretteten Lebensmitteln.
Solidarisch ist der Abend deshalb gestaltet, weil viele Menschen hungern müssen – auch in Radolfzell. Immer mehr Menschen sind finanziell nicht in der Lage, sich angemessen und in Würde zu ernähren. An diesem solidarischen Abend sollen Menschen
unterschiedlicher Einkommensschichten an eine Tafel gebracht werden. Die Gäste erwartet ein Überraschungs-Menü.Die Hälfte der Plätze ist für Menschen reserviert, die sich einen Besuch im Restaurant nicht leisten können. Für diese ist das Menü kostenfrei. Im Menü der kostenfreien Solidarplätze sind die Getränke enthalten.

Erlöse aus Benefizdinner 2018 gehen an Frauenhaus und Jakobushof

 

Jeweils 250 Euro erhalten das Frauenhaus Radolfzell und der Jakobushof in Böhringen aus den Erlösen des Benefizdinners. Den solidarischen Abend mit geretteten Lebensmitteln veranstaltete die Abteilung Integration, Soziales, Bürgerschaftliches Engagement und Senioren gemeinsam mit der Foodsharing-Gruppe Radolfzell und dem Bio Bistro Safran bereits zum zweiten Mal.

 

Das zweite Benefizdinner wurde sehr gut angenommen: 24 Solidarplätze und 25 bezahlte Plätze konnten vergeben werden. Tina Laakmann vom Bio Bistro Safran zauberte ein Vier-Gänge-Menü für ihre Gäste, das aus einer Kürbissuppe mit Ziegenkäse,  Salat, einem Linsencurry als Hauptgang sowie einem Käsekuchen mit Karamellsoße bestand. „Für mich und mein Team war es wieder eine schöne Erfahrung. Mir gefällt es sehr gut, dass bei diesem Abend der solidarische Gedanke ausschlaggebend ist“, erzählt sie. Unterstützung hat sie von ihren Mitarbeitern erhalten, denn diese arbeiteten während des Benefizdinners unentgeltlich. „Die Resonanz war wieder sehr gut. Es war ein wunderbarer festlicher Abend quer durch die Gesellschaft, an dem zum Beispiel obdachlose Menschen aber auch Mütter mit Kindern teilnahmen. Die kamen miteinander ins Gespräch und es gab keine Berührungsängste“, sagt Evelyn Lustig, die bei der Stadtverwaltung Radolfzell für Bürgerschaftliches Engagement zuständig ist.

 

Auch Susanne Graf vom Jakobushof in Böhringen ist von der Idee des Benefizdinners begeistert und freut sich über die Spende in Höhe von 250 Euro. Das Geld ist für Notfälle vorgesehen, um hilfesuchende Menschen, die kein Bargeld mit sich führen, schnell mit dem Nötigsten ausstatten zu können. Für einen „Notfalltopf“ ist auch beim Frauenhaus Radolfzell die Spende in Höhe von 250 Euro vorgesehen. Eine Mitarbeiterin, die aus Sicherheits-gründen nicht genannt werden will, erzählt: „Oft verlassen die Frauen Hals über Kopf ihr Zuhause, haben kein Geld bei sich und können sich nicht einmal Lebensmittel kaufen. Diese Frauen möchten wir unterstützen.“ Zudem ist das Geld für Anschaffungen vorgesehen, die nicht über staatliche Leistungen abgedeckt sind. Dass auch im Landkreis Konstanz viele Frauen in bedrohliche Situationen geraten und auf Hilfe angewiesen sind, zeigen diese Zahlen: Im Frauenhaus in Radolfzell haben im Jahr 2017 47 Personen Unterschlupf gefunden. 48 Prozent der Menschen stammen aus dem Landkreis Konstanz.

Andrés und Sabine Torres Prado (Food Sharing  Gruppe  Radolfzell),  Susanne Graf (Jokobushof) , Evelyn Lustig (Stadt Radolfzell) und Tina Laakmann (Bio Bistro Safran). | Bild: Stadtverwaltung

Kontakt

Evelyn Lustig | Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement
Fachbereich Bürgerdienste
Obertorstraße 10 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
evelyn.lustig@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-248 Mo |   8.00 - 16.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-416 Di | 8.00 - 12.00 Uhr 
  Mi | 8.00 - 15.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung

Termin

 

Das nächste Benefizdinner ist im Februar 2019 geplant, der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.