Villa Bosch

 Logo Villa Bosch

Genutzt wird die Villa Bosch für Ausstellungen und Konzerte.

 

Der Kunstverein Radolfzell e.V. und das Kulturbüro bieten im Wechsel interessante Ausstellungen an.

Mit Testament von 1881 vermachte die Witwe Maria Theresia Bosch ihren gesamten Nachlass einschließlich der Villa Bosch in der Scheffelstraße der Stadt Radolfzell mit Auflage, das gestiftete Vermögen zur Gründung einer Mädchenschule zu verwenden.
Die städtische Frauenarbeitsschule wurde im Jahre 1901 staatlich genehmigt und im alten Schulhaus "Hinter der Burg" eingerichtet.

Sie bestand bis 1950, also fast ein halbes Jahrhundert.

 

Durch die Inflation 1923 und die Währungsreform von 1948 wurde das gestiftete Kapital fast völlig entwertet.

 

Die Villa Bosch ging zeitweise in den Besitz der Deutschen Reichsbahn über. 1987 erwarb die Stadt Radolfzell  das Gebäude zurück und führte eine stilgerechte Innen- und Außenrenovation durch. Am 19. Dezember 1988 wurde das Haus seiner jetzigen Bestimmung übergeben.

Mein Schiesser - gestern und heute

Doppelausstellung vom 22. April bis 29. Oktober 2017

 Bild: Kulturbüro
 Bild: Kulturbüro
 Bild: Kulturbüro
 Bild: Kulturbüro

Ob nun bequem, sexy, funktional oder modisch – seit Jahrzehnten bekleidet der Wäscheproduzent Schiesser aus Radolfzell am Bodensee Jung und Alt. In enger Zusammenarbeit mit der Firma Schiesser zeigen das Stadtmuseum und die Villa Bosch eine große Doppelausstellung.

 

 

Lieblingsstücke von Schiesser" in der Villa Bosch im EG

Konträr zum zeitlichen Hergang der Firmengeschichte in Radolfzell, zeigt die Villa Bosch im Erdgeschoss persönliche Lieblingsstücke der Wäscheträger/innen:

„Schicken Sie uns Ihr Schiesser Lieblingsstück und erzählen Sie uns Ihre Geschichte dazu!“ - Nach diesem Aufruf der Abteilungen Kulturbüro und Stadtgeschichte im Herbst 2016 wurden 216 Wäschestücke aus ganz Deutschland und der Schweiz eingereicht. Eine Jury wählte dann die interessantesten 100 Wäschestücke und ihre dazugehörigen Geschichten aus, die nun im Erdgeschoss der Villa Bosch präsentiert werden.

Unter den Einsendungen befinden sich bspw. ein Unterrock aus den 50er Jahren, der nur ein einziges Mal unter einem Brautkleid getragen wurde, sowie selbstgenähte Raritäten aus Schiesser-Stoffen.

Die  Menschen hinter den Exponaten wurden für die Ausstellung porträtiert und erzählen auf persönliche Art und Weise die Geschichten zu den einzelnen Wäschestücken.

Schiesser heute"  - in der Villa Bosch im OG

Im Obergeschoss der Villa Bosch präsentiert Schiesser seine Kollektionen/Kampagne von heute: „Schiesser Moments“ und „Schiesser Revival“ sowie die limited Edition „Artists for REVIVAL“.

„Schiesser Moments“ – Schiesser Momente bleiben in Erinnerung. Weil man sich besonders wohlfühlt und sie genießt. Jeder Mensch ist anders. Deshalb sind es die vielfältigen Schiesser-Kollektionen auch.

Aufwändig mit ausgesuchten Materialien verbindet „Schiesser Revival“ zeitlose Entwürfe mit ganz und gar zeitgenössischer Gestaltung. Anlässlich der zehnjährigen Erfolgsgeschichte von „Schiesser Revival“ im Jahr 2013 hat Schiesser zehn international renommierte Künstlerpersönlichkeiten (u.a. Tobias Rehberger, Sarah Morris, Monica Bonvicini, Marc Brandenburg, Pola Sieverding) eingeladen, den Schiesser-Kultklassiker neu zu interpretieren. Der legendäre Schiesser-Doppelripp wurde zum Kunstobjekt. Die daraus entstandenen einzigartigen Entwürfe wurden in einer „limited edition“ umgesetzt. Dieses Konzept „Artists for REVIVAL“ ist bereits mehrfach im Rahmen diverser Sonderausstellungen im In- und Ausland inszeniert worden und ist nun Teil der Doppelausstellung in der Villa Bosch.

Ort: Villa Bosch, Scheffelstraße 8

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertage 13.30 – 17 Uhr

 

 

„Ein Jahrhundert Schiesser“ im Stadtmuseum

Im Jahr 1875 entschloss sich Jacques Schiesser, seine kleine Weberei in der Schweiz aufzugeben und in Radolfzell einen neuen Betrieb zu gründen – der Beginn einer langen und fruchtbaren Partnerschaft. Das Stadtmuseum erzählt von dieser gemeinsamen Geschichte und bietet Einblicke in vergangene Zeiten. Schiesser prägte nicht nur das Wirtschaftsleben der Stadt, sondern auch ihr Aussehen – dies wird man in der Ausstellung an einzigartigen Inszenierungen bewundern können.

Ort: Stadtmuseum, Seetorstraße 3

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertage 11 – 17 Uhr

 

 

Eintritt: Kombiticket 6 Euro, mit Pin 5 Euro

 

Für den Besuch der Doppelausstellung erhalten Sie ein Kombiticket, das Ihnen auch ermöglicht, an unterschiedlichen Tagen die Ausstellungshäuser zu besuchen.

Kontakt

Villa Bosch
Scheffelstraße 8 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
kulturbuero@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-371  Di - So + Feiertage|  13.30 - 17.00 Uhr
Fax 07732 | 81-407 Montag geschlossen