Sortengarten

 

Im Frühjahr 2012 hat die Abteilung Landschaft und Gewässer gemeinsam mit Radolfzeller Schülern den Streuobst Sortengarten in Möggingen angelegt. Auf der Wiese wurde der alte Streuobstbestand um 46 Neupflanzungen ergänzt. Ziel des Gartens ist es einen Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen als artenreichen Lebensraum zu leisten, alte und regionaltypische Sorten zu erhalten und diese der Bevölkerung näher zu bringen sowie einen lebendigen Begegnungs- und Lernort für Bürger und Touristen zu schaffen.

 

Sie sind herzlich eingeladen den Sortengarten auch auf eigene Faust zu erkunden!

 

 Sortengarten mit Blick nach Möggingen | Foto: Stadtverwaltung Radolfzell

Eine alte, aus der Nutzung gefallene Streuobstwiese wurde durch Neupflanzungen ergänzt, der Altbestand wird in Pflegeintervallen geschnitten und damit revitalisiert. Im Streuobst Sortengarten stehen nun insgesamt 71 Sorten von Apfel-, Birnen-, Pflaumen-, Kirschen- und Walnussbäumen, der Schwerpunkt liegt dabei auf alten regionalen Apfelsorten. 

 

Streuobstwiesen sind einer der artenreichsten Lebensräume in Mitteleuropa über 5.000 Tier- und Pflanzenarten wie zum der Steinkauz, Wiedehopf und Wendehals, Fledermäuse, Garten- und Siebenschläfer sowie viele Insekten kommen dort vor. Durch die Pflanzung alter und regionaler Obstsorten wird außerdem zum Sortenerhalt (biologische Vielfalt) beigetragen, dies auch der Bevölkerung bewusst zu machen, ist eines der Projektziele.

 

Das Projekt verknüpft mehrere wichtige Aspekte des Streuobstschutzes. Neben der Aktivierung der alten Streuobstwiese und dem Erhalt regionaltypischer Sorten, ist auch die Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Aspekt.

 

Der Sortengarten wurde in Kooperation mit Schulklassen angelegt und soll auch von Schulklassen genutzt werden. In Zukunft wird der Garten als Veranstaltungsort für die „Streuobstkiste“ dienen.  Von einer Umweltpädagogin wurde eine speziell auf den Sortengarten zugeschnittene umweltpädagogische Begleitbroschüre als Ergänzung zur Streuobstkiste erstellt. Die Broschüre "Radolfzeller Streuobst Sortengarten - Naturerlebnisideen für die Grundschule" erhalten Sie bei der Abteilung Landschaft und Gewässer. Der Garten soll außerdem als lebendiger Lernort für Erwachsene genutzt werden. Dort werden regelmäßig im Frühjahr Schnitt- und Veredelungskurse angeboten, was auch der Pflege der Bestandsbäume dient.

 

Der Streuobst Sortengarten liegt direkt am Mögginger Friedhof und kann sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Möggingen Bushaltestelle „Rathaus“, Stadtbuslinie 6) bzw. zu Fuß erreicht werden (siehe Beschilderung). Bei gutem Wetter hat man vom Sortengarten einen tollen Blick auf Mindelsee und Bodensee. Infrastruktur wie Bänke und ein Tisch so wie eine Toilette (Friedhof) sind vorhanden.

 Pflanzaktion mit Katrin Ehrhartsmann vom Umweltamt (ganz links) und Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Teggingerschule | Foto: Stadtverwaltung Radolfzell

Pflanzaktion mit Katrin Ehrhartsmann von der Abteilung Landschaft und Gewässer (ganz links) und Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Teggingerschule

Bei der Umsetzung wurden die Abteilung Landschaft und Gewässer tatkräftig von ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Bei den Pflanzaktionen pflanzten Schüler der Hausherren-Schule, des Friedrich-Hecker-Gymnasiums und der Teggingerschule insgesamt 46 Obstbäume. Das Projekt wurde gesponsert von den  Baumpaten, der Sparkasse Singen-Radolfzell, PLENUM Westlicher Bodensee, dem Interreg-Projekt "seltene Streuobstvogelarten" und von Ideen Initiative Zukunft (dm-Markt und Unesco). 

Kontakt

Abteilung Landschaft und Gewässer
Fachbereich Stadtplanung und Baurecht
Fürstenbergstraße 1a | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
landschaftundgewaesser@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-251 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-410  Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung

Downloads

 
 
 

Bildergalerie

 

Sie wollen als Schulklasse den Sortengarten besuchen? Dann melden sie sich bitte bei der Abteilung Landschaft und Gewässer.