Parkierungs-/ P + R Konzept

Ausgangslage

Mit dem Parkierungskonzept hat der Gemeinderat im März 2009 ein Konzept für die Parkplätze im Innenstadtbereich beschlossen. Das Konzept enthält detaillierte Angaben zur Zahl und Verfügbarkeit der Parkstände. Die umfangreich erhobenen Grundlagen sind immer noch aktuell. Die vorgenommenen Änderungen betrafen die Anpassung der Parkhöchstdauer, die Harmonisierung der Parkgebühren sowie bauliche Maßnahmen der Verbesserung des Parkraumangebotes. 

 

Unter anderem wurde auf den direkt an der Altstadt gelegenen Straßen begleitenden Parkständen die Parkhöchstdauer von einer Stunde eingeführt. Für den Bereich entlang der Güttinger Straße wurde auf dem Messeplatz die Höchstparkdauer für die ersten zwei Reihen auf 2 Stunden mit Parkscheibe begrenzt, damit die attraktiven, da altstadtnahen Stellplätze für Besucher vorgehalten werden. Die Zugänglichkeit des Messeplatzes wurde durch die Schaffung eines definierten Fußgängerzugangs verbessert.

 

Park- and Ridekonzept

Das in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsbüro R+T entwickelte Park- and Ridekonzept betrachtet alle Parkierungsanlagen im Zusammenhang mit bestehenden und geplanten Bahnhaltepunkten auf der Gemarkung Radolfzell. Ziel ist die Steuerung des Parkplatzangebotes und des Mobilitätsverhaltens unter Sicherung des Stellplatzangebotes für den Innenstadtbereich analog des Parkierungskonzeptes.

 

Die im  Parkraumkonzept vorgenommene langfristige Betrachtung des Parkraumangebotes im Zusammenhang mit den städtebaulichen Entwicklungsschwerpunkten im Bereich der Postpakethalle/Weltkloster und im Bereich Güterhalle/Aurelislinse/Josef-Boschstr. kann nun konkretisiert werden.

 

Auslöser ist der aktuelle Steuerungsbedarf im Bereich des Parkplatzes Am Güterbahnhof, der anstehende Wegfall des ehemaligen Aldiparkplatzes Josef-Boschstr., die anstehende Projektentwicklung im Bereich des Weltkloster-/Postpakethallenareals, die gewünschte Erweiterung des Herzenparkplatzes und der Bau des Parkplatzes am Bahnhof in Böhringen.

 

Konzept Park- and Ride

Ausgehend von der aktuellen Situation wird für die Parkierungsanlagen ein Bewirtschaftungskonzept vorgeschlagen. Für Herzenparkplatz und Am Güterbahnhof sollen zukünftig Parkgebühren erhoben werden. Hier wird es dann möglich sein auch Wochen- und Monatstickets zu lösen. Dieses Angebot ist mit Voraussetzung der Auflösung der fest vermieteten Parkplätze im Bereich Kapuzinerweg. Bei der anstehenden Projektentwicklung soll dort das öffentliche Parkplatzangebot weitgehend erhalten bleiben. Fest vermietete Parkplätze und Verstärkung des Park- and Rideangebotes würden zu Ungunsten des Parkraumangebotes für den Altstadtbereich wirken. Zudem wird dem Umstand Rechnung getragen, dass aufgrund der Zwischenlösung für die Bibliothek Parkplätze wegfallen. Der Parkplatz Josef-Boschstr. (ehemaliger Aldiparkplatz) soll für die Umstellungszeit kostenlos zur Verfügung stehen.

 

Langfristig kommen mit der Errichtung des Bahnhaltpunktes Herzen die weiteren Parkplätze im Umfeld (Zeppelinstraße) dazu. Dann wird auch eine moderate Erhöhung der Gebühren im Innenstadtbereich sinnvoll. Die Parkgebühren für die mit in die Bewirtschaftung aufgenommenen Bereiche entsprechen dem aktuellen Gebührenhorizont.

 

Sowohl am Herzenparkplatz als auch Am Güterbahnhof wird der Zeitraum der Gebührenpflicht von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr gelten müssen. Die spezifische Situation im Herzen erfordert dort auch eine Bewirtschaftung am Wochenende.

Kontakt

Martin Grünmüller | Fachbereichsleitung
Fachbereich Stadtplanung und Baurecht
Güttinger Straße 3 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
martin.gruenmueller@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-302 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-405  Mo - Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung