Mobilfunk Markelfingen

Nach einem Gespräch von Vertretern der BI und des ORs Markelfingen beim TÜV-Gutachter Dr. Gritsch in München wurden zusätzliche Standortalternativen nördlich von Markelfingen in den Gewannen Kapelläcker und Kämpfen untersucht.  Die Ergebnisse können im  Gutachten vom 27.06.2013 nachgelesen werden.

 

Die bereits im April untersuchten Optimierungsvorschläge durch den von der Stadt beauftragten Gutachter Dr. Gritsch vom TÜV-Süd können im Gutachten vom 04.04.2013 eingesehen werden. Hierin wurden Optimierungsvorschläge für Standortalternativen am Sportplatz, an der Kiesgrube sowie der Mast an der B33 untersucht.

 

Eine weitere Aufgabe war die Suche nach weiteren funktechnisch geeigneten Standorten außerhalb des Dorfs unter dem Aspekt der Strahlenminimierung.

 

Zusätzlich hat der Gutachter den von Vodafone geforderten Versorgungsgrad indoor – outoor bewertet und weitere Standortalternativen außerhalb des Dorfes an der Bahn überprüft.

 

Zu den Schreiben von Herrn Dolak vom 30.1.2013 (für die Bürgerinitiative) mit technischen Vorschlägen (Liechtensteinstudie und Vodafone-Bericht) wurde am 5.2.13 vom TÜV-Süd gutachterlich Stellung genommen.

 

Dritter Runder Tisch am 25.2.2013

Die vom TÜV neu untersuchten Standorte süd- bzw. nordwestlich der Bahn außerhalb des Dorfes wurden vorgestellt, aber als nicht geeignet bewertet. Die Stellungnahme von Herrn Dr. Gritsch zur Nicht-Eignung des B33 Mastens für eine UMTS-Abdeckung wurde ebenfalls von städtischer Seite erläutert.

Auch die von der Bürgerinitiative beauftragen Messungen, von Herrn Dolak und dem Baubiologen Herrn Clericus durchgeführt, wurden beim 3. Runden Tisch vorgestellt; diese allerdings mit dem Ergebnis, dass eine UMTS-Versorgung Markelfingens von der B33 aus möglich sei.

 

Um eine Klärung zu diesen sich widersprechenden Aussagen zu erzielen, erhielt Herr Gritsch den Auftrag zu den Betrachtungen und Schlussfolgerungen der Bürgerinitiative Stellung zu beziehen.

Am 8.3.2013 kommt Dr. Gritsch zu dem Ergebnis, dass der Mast an der B33 definitiv nicht für eine Breitbandversorgung von Markelfingen geeignet ist, obwohl er wirtschaftlich die günstigste Lösung für Vodafone darstellen würde, auch habe die Kommune keine rechtlichen Möglichkeiten einem Netzbetreiber eine anders geartete technische Funkversorgungsmöglichkeit vorzuschreiben.

 

Öffentliche Gesprächsrunde am 15.5.2013

Eine weitere öffentliche Gesprächsrunde mit dem Ortschaftsrat Markelfingen, den Mitgliedern des Technischen Ausschusses, 3 Vertretern der Bürgerinitiative, Dr. Gritsch vom TÜV-Süd und dem Rechstbeistand der Stadt Dr. Weiss sowie der  Verwaltung fand im Bürgersaal des Rathauses in Radolfzell statt. Herr Staschenuk, der Vertreter des Mobilfunkbetreibers Vodafone sowie die Rechtsanwälting der Bürgerinitiative hatten ihre Teilnahme abgesagt.

 

Ziel dieser abschließenden Runde war es, im Interesse größtmöglicher Transparenz und als Entscheidungshilfe für den OR Markelfingen voraussichtlich am 19.06.2013 die Standortfrage entschei­den wird, nochmals alle offenen Fragen mit den eingeladenen Rechts- bzw. Technik-Exper­ten (RA Dr.Weiß und Dr. Gritsch) und der Vertretung der Bürgerinitiative aufzuarbeiten.Diese Veranstaltung verlief sehr konstruktiv. Die technischen Untersuchungen sowie die aktuelle Rechtslage wurden nochmals von den Fachleuten aufgezeigt und erläutert. Inhaltlich ergaben sich keine neuen Erkenntnisse.

 

Die Präsentationen von Dr. Gritsch und Dr. Weiss können sind als pdf-Dokumente hier einsehen. Das Protokoll der Gesprächsrunde wird nach Fertigstellung auch ins Netz gestellt.

Kontakt

Abteilung Landschaft und Gewässer
Fachbereich Stadtplanung und Baurecht
Schützenstraße 24 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
landschaftundgewaesser@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-251 Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-410  Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung