Liggeringen

 Liggeringen Ortsmitte | Foto: Stadtverwaltung Radolfzell/ml
 

Herrliche Aussichtspunkte finden sich um den zwischen 540 und 690 m ü.d.M. gelegenen Ort Liggeringen. Die Vorfahren der rund 1000 Einwohner siedelten schon einige Jahrhunderte vor der ersten unverfälschten Urkundenerwähnung im Jahr 946 in dieser sonnigen, vom Seenebel verschonten Lage mit schönen Wäldern und Naturschutzgebieten. Die beliebte Wohn- und Feriengemeinde im Grünen verfügt über eine bekannte Gastronomie, eine rege Vereinstätigkeit mit beliebten Jahresfesten und eine der schönsten Kirchen des Bodanrücks.

 

Sehens- und Erlebenswert

 

Wanderung zur Ruine Altbodman und zum Kloster Frauenberg

 Liggeringen Schneckenberg | Foto: Stadtverwaltung Radolfzell/ml

Startpunkt ist die Dorfmitte. Die Wanderung führt uns durch das herrliche Naturschutzgebiet Oberöschle mit einem herrlichen Rundblick in den Hegau, den Untersee und die Schweizer Alpen. Über das Bisongehege am Hofgut Bodenwald vorbei lohnt sich ein Abstecher zur Ruine Altbodman, die während des 30-jährigen Krieges zerstört wurde, denn von der Aussichtsplattform geht der Blick in den Hegau, über den See hinüber zum Kloster Frauenberg. Danach geht die Wanderung dann hinüber zum Kloster Frauenberg, einem landschafts-bezogenem Kulturdenkmal am Bodensee, in dessen Tradition sich rund 700 Jahre Familiengeschichte der Ritter von Bodman widerspiegeln.

 

Wanderung zum Echotal

Startpunkt ist die Dorfmitte. Die Wanderung führt am Landgasthaus Germania vorbei in Richtung Aussichtspunkt „Schneckenberg“. Von dort genießt man wieder einen herrlichen Rundblick in die Hegauer Vulkanlandschaft und den Untersee und bei guter Fernsicht das Alpenpanorama von der Schweiz über Österreich bis hin zu den Allgäuer Alpen.

Danach geht es in Richtung „Mittlere Wies“ hinunter zum Echotal. An der scharfen Linkskurve im Wald in Richtung Bodman gelangt man über einen schmalen ca. 800 Meter langen Trampelpfad  direkt unter der Felswand auf sandigem Gelände zur gegenüberliegenden Echowand .Das Echo hat eine Laufzeit von etwas über einer Sekunde. Gerade mit Kindern ist das Echo ein Heidenspaß.

 

Leichte Wanderung zum Aussichtspunkt Mühlsberg

Startpunkt am Friedhof in Liggeringen. Unmittelbar nach dem Friedhof rechts abbiegen in Richtung Waldparkplatz „Bannösch“. Danach weiterwandern auf dem Fahrweg entlang des Waldes bis zur Hochebene. Hier genießt man einen gigantischen Blick in den Hegau, auf Radolfzell, das Naturschutzgebiet Mindelsee, den gesamten Untersee mit der Insel Reichenau und wiederum bei guter Fernsicht ein Alpenpanaroma, von dem man nur träumen kann.

 

Torkel Liggeringen

 Liggeringen Torkel | Foto: H. Leiz

Bei dem 1756/1757 errichteten Gebäude handelt es sich um einen der letzten von einstmals mehreren Hundert im Bodenseeraum errichteten Torkel, die unseren Vorfahren zur Herstellung von Wein dienten. Der Weinbau war auf einer Fläche von über 3000 Hektar um den gesamten See in allen Gemeinden vertreten und hat unsere Kulturlandschaft wesentlich geprägt, was heute weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Auch in Liggeringen sind in diversen Gewannen bis ins frühe 20. Jahrhundert Rebenflächen noch nachweisbar.

 

Pfarrkirche St. Georg

 Liggeringen Pfarrkirche St. Georg | Foto: Stadtverwaltung Radolfzell/ml

Das Langhaus der Pfarrkirche St. Georg wurde 1905 in neuromanischem Stil errichtet und als Kapelle der Chor einer ursprünglich spätgotischen, 1711-1717 barockisierten Kirche einbezogen.

Kontakt

Ortsverwaltung Liggeringen
Hermann Leiz | Ortsvorsteher
Bodanrückstraße 17 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
ov.liggeringen@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 10182  Mo + Mi |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 9423198        Di | 15.00 - 18.00 Uhr
  Fr |    8.00 -  9.30 Uhr
 

Sprechstunde Ortsvorsteher

Donnerstag von 19 bis 20.30 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Grüncontainer

April bis November

Mittwoch von 18 bis 19 Uhr

Samstag von 12 bis 13 Uhr

 

Kindergarten

Verenaweg 4

78315 Radolfzell

Telefon 07732 | 10970

 

Grundschule

Herrenweg 13

78315 Radolfzell

Telefon 07732 | 13703