Kuriositäten-Kabinett

 Foto: Stadtmuseum

Foto: Stadtmuseum Radolfzell

Ein historisches  Konzept modern interpretiert: Vorbild waren die sogenannten "Wunderkammern" oder Kuriositätenkabinette des 17. und 18. Jahrhunderts, die von Fürsten und Gelehrten zusammengestellt wurden und den Blick der Zeitgenossen weiteten. Sie waren die Keimzellen, aus denen später die Museen hervorgingen.

Unser Kabinett zeigt ausschließlich Objekte, die eng mit der lokalen Geschichte verbunden sind. Hier begegnen Sie dem "Seehäsle", einer Hasenfigur aus glasiertem Ton - der Sensationsfund der Ausgrabung am Österreichischen Schlösschen 2012. Werbung aus der Hölle, mysteriöse Knochenfunde und andere Fundstücke regen dazu an, Spannendes und Geheimnisvolles in der eigenen Geschichte zu entdecken - und präsentieren einen Querschnitt aus dem Sammlungsinhalt des Bereichs Stadtgeschichte.

Kontakt

Stadtmuseum in der alten Stadtapotheke
Fachbereich Kultur
Seetorstraße 3 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
museum@radolfzell.de  
   
Tel. 07732 | 81-530  Di - So | 11.00 - 17.00 Uhr
  an Feiertagen auch am Montag geöffnet