Energetische Sanierung eines Obdachlosenwohnheims

In der Schlesierstraße 24 wird das Obdachlosenwohnheim als ausgewählte Klimaschutzmaßnahme im Rahmen der Förderung der fachlich-inhaltlichen Unterstützung der Stadt Radolfzell saniert.

 Foto: Stadtverwaltung Radolfzell

Das Vorhaben setzt Bausteine des für Radolfzell 2011 erstellten Integrierten Klimaschutzkonzeptes um (energetische Sanierung und betriebliche Optimierung kommunaler Gebäude). Ziel des Vorhabens ist die modellhafte Sanierung einer Obdachlosenunterkunft mit einer CO2-Einsparung von mindestens 80%. Das Gebäude in der Schlesierstraße 24 wurde Anfang der 60er Jahre zur Unterbringung von wohnungslosen Menschen errichtet. Das Gebäude wurde in Einfachbauweise errichtet. Eine Wärmedämmung der Gebäudehülle war nicht vorhanden. Es gab keine Zentralheizung und keine zentrale Wasserversorgung. Die einzelnen Wohnungen wurden mit Holz und Kohle beheizt, Warmwasser mittels Elektroboiler erzeugt.

Die elektrischen Leitungen entsprachen nicht mehr der heutigen Norm und sind nun ausgetauscht worden. Der Energiebedarf des Gebäudes lag bei 422 kWh/(m2a), die CO2-Emissionen bei 187,3 kg(m2a).

Das Vorhaben verfolgt ein CO2-Einsparziel von 80% gegenüber dem Ausgangszustand. Dabei wird zumindest EnEV 2009 Neubau-Niveau erreicht. Das Sanierungskonzept wurde daher in enger Abstimmung zwischen dem Gebäudemanagement der Stadt Radolfzell, dem beteiligten Architekt, einem Energieplanungsbüro sowie den beteiligten Handwerkern entwickelt. Es umfasst die Sanierung und Dämmung der Gebäudehülle, den Austausch der Fenster (Dreifachverglasung), die Installation einer regenerativen Wärmeversorgung sowie einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Nach Umsetzung der Maßnahmen wird der Endenergieverbrauch des Gebäudes bei etwa 91kWh(m2a) liegen.

Das Projekt ist bis zu 50% vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.

 

Förderkennzeichen: 03KS3717M

 

Laufzeit: Dezember 2014 bis Juli 2015

 

Projektträger für das BMU: Projektträger Jülich

Kontakt

Reiner Labuske | Leitung Betriebswirt. Gebäudemanagement
Fachbereich Hochbau und Gebäudemanagement
Güttinger Straße 19 | 78315 Radolfzell am Bodensee
 
reiner.labuske@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-326 Mo - Fr |  8.00 - 12.00 Uhr 
Fax 07732 | 81-418 Do | 14.00 - 16.00 Uhr 
  und nach Terminvereinbarung
 BMU Klimaschutz-Initiative
 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit