Amriswil - Schweiz

 
 Stadthaus Amriswil | Foto: Stadt Amriswil

Amriswil ist das attraktive Zentrum des Oberthurgaus und mit rund 13000 Einwohnern die viertgrößte Stadt im Thurgau. Es verfügt über ausgezeichnete Einkaufsmöglichkeiten und ein breites Spektrum an Arbeitsplätzen. In Amriswil ist Wohnen im Grünen – oder zumindest nahe dem Grünen – noch möglich. Die großen Städte wie Zürich, St. Gallen und Konstanz sind dank Bahn und Bus einfach und schnell erreichbar.

 Pentorama Amriswil | Foto: Stadt Amriswil

Kulturinteressierte müssen allerdings nicht in die Ferne schweifen: Im Pentorama, dem fünfeckigen Amriswiler Stadtsaal mit durchgehender Kupferhülle und einem Fassungsvermögen von bis zu 2500 Personen, stehen regelmässig grosse Namen auf der Bühne.

Aufführungen der „Amriswiler Konzerte“, Veranstaltungen im Kulturforum, die traditionelle Vollmondbar, das beliebte Straßenfest und drei Museen sorgen dafür, dass die Stadt Amriswil ihrem Motto „Leben mit Kultur“ vollauf gerecht wird.

 Spoerlé-Brunnen Amriswil | Foto: Stadt Amriswil

Über 200 Vereine stehen für ein attraktives Sport- und Freizeitangebot. Amriswils Volley- und Torballer sind sogar nationale Spitze und sorgen immer wieder für positive Schlagzeilen.

Von der Städtepartnerschaft mit Radolfzell zeugen der Radolfzeller Platz mit einer aussergewöhnlichen Skulptur, dem Spoerlé-Brunnen.

 Wasserschloss Hagenwil | Foto: Stadt Amriswil

Der nahe Park hat im Volksmund den Namen Radolfzeller Park erhalten. Ein besonders beliebtes Ausflugsziel ist das Wasserschloss Hagenwil.

 Gewerbeturm Amriswil | Foto: Stadt Amriswil

Einen tollen Überblick über die ganze Region hat man vom 2012 eingeweihten „Gewerbeturm Amriswil“ auf dem Schollenberg.

 

Wie alles begann - Zweiter Weltkrieg verbindet

 

Die Entstehung der Städtepartnerschaft zwischen den beiden Bodenseestädten Radolfzell und Amriswil geht auf das Ende des zweiten Weltkrieges zurück. Die Not der Kinder in Deutschland rüttelte die Menschen in Amriswil auf und sie begannen zu helfen. Maßgeblich verantwortlich für den Aufbau der Kontakte zwischen Amriswil und Radolfzell war Julius Hauser, Direktor der Radolfwerke in Radolfzell und schweizerischer Staatsbürger. Da er als Hauptmann der Schweizer Armee während des Krieges mit seiner Einheit in Amriswil stationiert war, fand er hier eine Patengemeinde und in Gemeindeammann Carl Müller einen engagierten Helfer. Am 13. Dezember 1945 stellte der Gemeinderat Radolfzell fest, dass dank der Unterstützung aus Amriswil eine „Schülerspeisung“ erfolgen kann. Dieses Datum gilt deshalb als offizieller Beginn der Städtefreundschaft.

Aufgrund dieser Patenschaft besuchten in den Nachkriegsjahren zahlreiche Radolfzeller Kinder einmal im Jahr Amriswiler Familien. Gleichzeitig schickten Amriswiler regelmäßig Hilfspakete mit dringend benötigten Lebensmitteln, Medikamenten und Schuhen nach Radolfzell. Der Amriswiler Gemeindeammann Carl Müller und der Radolfzeller Bürgermeister Willhelm Gohl pflegten weiterhin intensive Kontakte, als keine Hilfeleistungen aus Amriswil mehr benötigt wurden.

 Oberbürgermeister Martin Staab zu Besuch in Amriswil mit Stadtamman Salvisberg

Alsbald nach dem Amtsantritt des Radolfzeller Oberbürgermeisters Günter Neurohr (1976) wurden auf Anregung von Stadtrat Mühl die gegenseitigen Beziehungen intensiviert. Diese engen freundschaftlichen Kontakte führten zu der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen den Gemeinden, welche anlässlich der 1200-Jahr-Feier Amriswils am 4. Juli 1999 beurkundet wurde. Der Festakt zum 10-jährigen Bestehen der Partnerschaft fand im Oktober 2009 in Radolfzell statt.

Die beiden Städte Radolfzell und Amriswil pflegen noch heute eine herzliche Partnerschaft mit regelmäßigen Besuchen.

Kontakt

Murielle Orgé

Fachbereich Kultur
Güttinger Straße 13 | 78315 Radolfzell am Bodensee
   
kulturbuero@radolfzell.de
   
Tel. 07732 | 81-377  Mo - Fr |   8.00 - 12.00 Uhr
Fax 07732 | 81-407       Do | 14.00 - 16.00 Uhr
  und nach Terminvereinbarung